Anzeige
Sex

Ich habe ehemalige Tinder-Dates gefragt, warum es nicht geklappt hat

"Anfangs fand ich dich sexuell gesehen nicht so attraktiv. Außerdem hattest du es nicht wirklich drauf, mit mir zu flirten."

von Lisa Lotens
28 November 2017, 9:37am

Tinder kittet gebrochene Herzen. Die App erleichtert es dir, neue Leute kennenzulernen, und du kannst dich vor potenziellen Bettpartnern und -partnerinnen bestmöglich (an der Grenze zum Unrealistischen) präsentieren. Trotz dieser Voraussetzungen endete nicht jedes meiner Tinder-Dates mit einer heißen Nacht oder gar in einer festen Beziehung. Deutlich öfter ging es schief.

Aber warum ist das so? Habe ich etwas Falsches gesagt oder getan? Hatte ich etwas zwischen den Zähnen? Ich wollte Antworten finden und habe einige meiner ehemaligen Tinder-Dates erneut kontaktiert.

Als erstes schrieb ich Anne* an. Ich weiß noch, wie ich im Oktober 2014 im Bett lag, mich durch verschiedene Profile wischte und gegen meinen Kater ankämpfte. Ich matchte mit Anne und sie schrieb mir direkt eine Nachricht. Schließlich fragte sie, ob sie vorbeikommen könne, und versprach mir eine Flasche Wein. Zwar verbrachten wir einen schönen Abend miteinander, aber miteinander gesprochen haben wir danach nie wieder.

Im Zuge meiner Recherche fragte ich sie, was genau an diesem Abend falsch lief. Eine halbe Stunde später antwortete sie: "Ich will ehrlich sein: Ich erinnere mich nicht mehr an dich und habe deswegen seit einer halben Stunde ein schlechtes Gewissen. Das ist mir echt peinlich."

Zum Glück konnten sich drei andere Frauen noch an mich erinnern.


Auch bei VICE: Die mobile Liebesindustrie


Santi, 28

Foto: bereitgestellt von Santi

Unser erstes Date war am 23. Oktober 2014. Zwar ist es bei diesem einen Date geblieben, aber heute sind wir Freundinnen.

VICE: Wie war dein erster Eindruck von mir?
Santi: Naja, durch gemeinsame Freunde, die uns verkuppeln wollten, wusste ich bereits einiges über dich. Durch unser Tinder-Match kamen wir ihnen jedoch zuvor. Als wir uns dann endlich trafen, fand ich dich sofort heiß. An deinem langsamen, ziemlich unattraktiven Gang könntest du aber mal arbeiten.

Bei unserem ersten Date gingen wir in den Zoo.
Ja. Ich glaube, wir haben erstmal eine Stunde lang darüber geredet, warum Hunde ihre eigene Scheiße fressen können, Menschen aber nicht. Danach ging es nur noch um Politik und Philosophie – also eigentlich nicht gerade die besten Gesprächsthemen für ein erstes Date. Ich hatte aber richtig viel Spaß. Nach dem Zoo sprachen wir bei einem Bier über Feminismus, aßen Pizza und spielten Billard.

Gab es zwischen uns auch eine sexuelle Spannung?
Das weiß ich nicht mehr. Ich glaube aber nicht wirklich. Ich war überrascht, als du mich vor der Kneipe geküsst hast. Nach einem achtstündigen Date war das aber schon OK. Danach wolltest du mich mit zu dir nehmen, aber ich war mir nicht sicher. Ich mochte dich wirklich und befürchtete, dass wir beide das Interesse verlieren würden, wenn wir das Ganze zu schnell angehen. Letztendlich landeten wir aber trotzdem bei dir. Und ich weiß noch, dass dein Zimmer total steril wirkte – so als würde darin ein gequälter Künstler leben.

Warum ist es nie zu einem zweiten Date gekommen?
Ich fand unser erstes Date super, ich habe dabei nie auf die Uhr geschaut oder wollte weg. Allerdings hast du mir am Tag darauf nicht von selbst geschrieben und auf meine Nachricht nur passiv geantwortet. Deswegen ließ ich es lieber bleiben. Da haben wir wohl beide verkackt.

Du dachtest, ich hätte kein Interesse?
Durch deine Antwort hatte ich dieses Eindruck, ja. Rückblickend war das wohl nur zum Selbstschutz. Ich war damals total unsicher und hielt es für das Beste, alles zu beenden, bevor es mir wehtut. Hätte ich nie mehr etwas von dir gehört, würde ich heute noch denken, dass du das Date gehasst hast. Bei unserem Wiedersehen erzähltest du mir aber, dass das genaue Gegenteil der Fall war. Ein klassisches Missverständnis.

Eva, 22

Foto: bereitgestellt von Eva

Eva und ich haben uns diesen Sommer einige Male getroffen.

VICE: Wir hatten ein Match, aber bis zum ersten Date hat es trotzdem etwas gedauert.
Eva: Stimmt, unsere Unterhaltung stockte ziemlich. Zwischen den Nachrichten ließen wir uns viel Zeit. Das fand ich aber ganz cool, es gehörte bei uns einfach dazu.

Irgendwann fragte ich dich dann nach einem Date. Keine Reaktion.
Ja, keine Ahnung, wieso. Es war ja nicht so, dass ich kein Date wollte.

Zum Glück fragtest du irgendwann selbst. Ich weiß noch, wie wir uns beide vor dem Date Mut antrinken mussten.
Ja, ich wollte eigentlich erst wieder absagen. Ich war nervös und noch nicht ganz über eine frühere Beziehung hinweg, aber meine Freundin zwang mich dann dazu, mich zusammenzureißen. Am Treffpunkt war es dann etwas komisch, weil wir kaum ein Wort miteinander gewechselt hatten, als uns schon diese beiden Betrunkenen anquatschten. Wir blödelten dann mit ihnen rum, wodurch ich das Gefühl hatte, dass wir beide uns schon ewig kannten.

Irgendwann hattest du aber die Schnauze voll, weil die Typen uns nicht mehr in Ruhe lassen wollten, und bist einfach gegangen. Ich fand es attraktiv, wie du deine Grenzen so deutlich aufzeigtest. Wir tranken dann einfach weiter und lachten viel. Ich fühlte mich in deinem Beisein richtig wohl.

Gab es etwas, das dich an mir störte?
Anfangs fand ich dich sexuell gesehen nicht so attraktiv. Außerdem hattest du es nicht wirklich drauf, mit mir zu flirten: Du hast mich nie verführerisch angesehen, mich nie berührt und auch sonst keine sexuell aufgeladene Stimmung erzeugt. Dadurch hatte ich den Eindruck, dass du nicht auf mich standest. Das tatest du aber.

Stimmt. Wir dateten ein paar Wochen lang, aber dann verlief sich das Ganze im Sand. Warum hat es zwischen uns nicht geklappt?
Ich glaube, keiner von uns beiden war für eine Beziehung bereit. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, was ich mit meinem Leben anfangen wollte, und ich kam ja gerade erst aus einer Beziehung. Für mich war es OK, ohne jegliche Erwartungen zu daten. Für dich hingegen nicht. Wahrscheinlich haben wir ein bisschen zu viel über dieses Thema geredet. Du wolltest von Anfang an klare Verhältnisse, anstatt einfach zu schauen, was mit uns passiert.

Daanie, 31

Foto: bereitgestellt von Daanie

Daanie und ich lernten uns im Herbst 2013 bei Tinder kennen und dateten anschließend zwei Monate lang.

VICE: Warum hast du bei mir nach rechts gewischt?
Daanie:
Ich fand dein Profil witzig. Unsere Unterhaltung war das dann ebenfalls.

Für unser erstes Date habe ich dich in Rotterdam besucht.
Wir genossen auf dem Euromast den Ausblick auf die Stadt und den Sonnenuntergang. Danach gab es Burger und Bier. Am Ende des Dates brachte ich dich noch zum Zug und wir küssten uns ganz romantisch auf der Straße.

Wir mochten uns sehr, aber trotzdem war der Ofen schnell wieder aus.
Ja. Das zweite Date war dann bei dir in Amsterdam. Du hast mich mit einem Tandem-Fahrrad vom Bahnhof abgeholt. Das war echt witzig. Leider hatte ich Angst, auf dem Teil zu fahren. Natürlich ist das Tandem-Fahrrad nicht der Grund, warum es mit uns nicht geklappt hat. Du warst einfach kurz davor, ein halbes Jahr in Australien zu studieren. Deswegen wusste ich, dass es besser wäre, mich nicht in dich zu verlieben. Hab ich trotzdem gemacht.

Nach deiner Abschiedsparty in Amsterdam wollte ich eigentlich zurück nach Rotterdam fahren, verpasste aber meinen Zug und übernachtete deswegen bei dir. Als wir uns bei dir zu Hause unterhielten, wurde schnell klar, dass du als Single nach Australien reisen wolltest. Danach bist du zurück zur Party, während ich in deinem Bett lag und deinen Mitbewohnern beim Sex zuhören musste.

*Name geändert

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.