Anzeige
Sex

Leute zeigen uns Dinge aus alten Beziehungen, von denen sie sich nicht trennen können

Ein Osterei, eine Schallplatte mit einem eingeritzten "FUCK YOU" oder eine einzelne Socke – bei manchen Sachen bringt man es nicht übers Herz, sie wegzuschmeißen.

von VICE Staff
27 November 2017, 11:29am

Es ist die traurige Wahrheit: Die meisten Beziehungen enden irgendwann. Und wenn es soweit ist, dann sind Erinnerungen, gelernte Lektionen und Kisten voller unnützem Zeug alles, was übrig bleibt. Zeug, das der oder die Ex dir entweder geschenkt hat oder nach der Trennung nicht mehr abholen will.

Egal unter welchen Umständen die Beziehung in die Brüche gegangen ist, irgendwann wirst du diese Kiste wohl entsorgen. Doch bevor du das tust, wirst du wahrscheinlich noch irgendeinen Gegenstand retten, von dem du dich aus nostalgischen Gründen einfach nicht trennen kannst – egal ob nun ein Stofftier, Samthandschellen oder eine Jacke, die dir super steht.

Wir haben Leute aus ganz Europa darum gebeten, uns genau diesen Gegenstand zu zeigen.


Auch bei VICE: So erkaufen sich japanische Single-Frauen die "Boyfriend Experience"


Bugsy, 26, Musiker, London

Foto: Chris Bethell

Meine Ex-Freundin hat vor unserer Trennung eine seltene Platte von Gaslight Anthem gekauft und mir als Abschiedsgeschenk mitgegeben. Als sie mir die Platte überreichte, war ich total emotional, und bedankte mich: "Stark, vielen Dank!" Aber sie entschuldigte sich sofort und sagte: "Sorry, aber ich habe die Worte 'FUCK YOU' reingeritzt." Es tat mir mega leid, dass sie wegen mir so sauer war. Gleichzeitig war ich gerührt, weil sie mich so gut kannte.

Obwohl ich sie nicht mal anhören kann, habe ich nie daran gedacht, die Platte wegzuschmeißen. Meine Ex und ich hatten ja auch gute Zeiten. Das "Fuck you" mag sehr drastisch wirken, aber es erinnert mich an die Dynamik von Beziehungen, Menschen und Gefühlen. Außerdem ist die Platte ein Symbol der Vergebung: Ich vergebe meiner Ex-Freundin für das, was ich wegen ihr durchmachen musste. Und ich hoffe, sie tut das Gleiche.
– aufgezeichnet von Chris Bethell

Maria, 28, Journalistin, Athen

Foto: Panos Kefalos

Mein Ex hat mir vor zwei Jahren diesen Router gekauft, damit ich in meiner Wohnung schnelleres Internet habe. OK, eigentlich hat er ihn nur besorgt, damit er auch bei mir online zocken konnte. Das Ganze war mehr ein Geschenk für ihn als für mich. Dann war jedoch plötzlich Schluss. Im Gegensatz zur alten Unterwäsche und den Schuhen meines Ex habe ich das Gerät bisher nicht weggeschmissen, weil es echt nützlich ist.

Ich muss jedoch endlich mal das Passwort ändern. Das beinhaltet nämlich Buchstaben aus dem Namen meines Ex-Freunds und Zahlen aus seinem Geburtsdatum. Immer wenn Besuch den WLAN-Code wissen will, muss ich an ihn denken. Und das ist scheiße.
– aufgezeichnet von Pavlos Toubekis

Fritz, 23, Fotograf, Berlin

Foto: Hanko Ye

Die handgeschnitzte Dose habe ich von meiner Ex-Freundin zum Geburtstag bekommen. Ich habe mich sehr gefreut, weil sie sich wirklich Gedanken gemacht hat, was sie mir schenken soll. Das Teil hat sogar einen Geheimverschluss und eine Longpaper-Halterung. Für mich als passionierten Kiffer perfekt. Ich benutze die Dose auch jeden Tag.

Selbst nach der Trennung habe ich nie den Drang gehabt, das Teil wegzuschmeißen. Ich denke auch nur selten bis gar nicht an meine Ex, wenn ich mein Gras aus der Kiste hole. Sie ist einfach zu einem alltäglichen Gebrauchsgegenstand geworden.
– aufgezeichnet von Hanko Ye

Lars, 22, Student, Berlin

Foto: Marvin Ku

Die Jacke stammt von einem Flohmarkt. Ich habe meinem Ex die Hälfte dazugegeben, weil er damals pleite war, das Teil aber unbedingt wollte. Der Tag war einfach so schön. Wir haben auf einer Wiese Bier getrunken und am Ende noch zwei weitere Jacken gekauft. Ich liebe Jacken einfach.

Danach hat er sie aber nur ein paar Mal angezogen und ich fand sowieso, dass sie mir besser stand. Also habe ich sie ständig getragen und irgendwann wurde es meine. Ich habe eh nie verstanden, wieso er sie wollte, weil er sonst immer nur Schwarz trägt.

Nachdem im Januar Schluss war, habe ich die Jacke einfach behalten. Er hat aber auch nie danach gefragt. Klar denke ich irgendwie an ihn, wenn ich die Jacke trage. Aber nicht daran, dass am Ende alles scheiße war, sondern an den gemeinsamen Tag.
– aufgezeichnet von Marvin Ku

Nikolaj, 24, Student, Kopenhagen

Foto: bereitgestellt von Nikolaj

Dieses Paar Seidenhandschellen war ein Geburtstagsgeschenk meiner Ex-Freundin. Ausprobiert haben wir sie jedoch nie, weil zwei Tage später Schluss war.

Zwar sagte sie, dass ich das Geschenk gerne in den Laden zurückbringen könne, aber darauf hatte ich keine Lust. Ich finde die Handschellen nämlich ziemlich cool und witzig. Deshalb habe ich sie behalten. Benutzen werde ich sie jedoch nie. Ich verbinde sie mit meiner Ex und es wäre zu komisch, eine andere Frau damit beim Sex zu fesseln.
– aufgezeichnet von Clara Krohn

Cecilie, 24, Studentin, Kopenhagen

Foto: Amanda Hjernø

Mein Ex hat mir 2010 einen Stern geschenkt – mit Zertifikat, Sternenkarte und allem drum und dran. Er nannte den Stern "Unique", wohl weil ich so einzigartig für ihn war. Zwei Jahre später machten wir Schluss und das Zertifikat verstaubt heute irgendwo auf meinem Dachboden. Ich bringe es trotzdem nicht übers Herz, es wegzuwerfen.

Ich weiß noch, wie peinlich berührt ich war, als er mir an Weihnachten den ganzen Papierkram überreichte. Ich meine, der Gedanke ist ja ganz süß, aber total unpersönlich. Und es ist ja nicht mal so, dass wirklich ein Stern nach mir benannt wurde. Irgendein Unternehmen hat einfach nur ein Zertifikat verschickt. Wahrscheinlich würde ich es nicht mal merken, wenn das Ganze aus Versehen im Müll landen würde.
– aufgezeichnet von Clara Krohn

Andreea, 30, Online-Händlerin, Bukarest

Foto: bereitgestellt von Andreea

Ich habe fast alles behalten, was meine Ex-Freunde mir jemals geschenkt haben. Dieser riesige Plüsch-I-Aah steht jedoch ganz oben auf meiner Liste. Ich weiß noch, wie ich ihn bekam: Als wir an meinem Geburtstag im strömenden Regen zu einer Kneipe fuhren, hielt mein Ex plötzlich an und bat mich, einen Regenschirm aus dem Kofferraum zu holen. Trotz des Wetters stiegen wir beide aus, ich öffnete den Kofferraum und da saß er, der Stofftier-Esel. Ich bin vor Freude richtig ausgeflippt.

Vor fünf Jahren ging unsere siebenjährige Beziehung jedoch in die Brüche. Heute denke ich nicht mehr an meinen Ex, wenn ich I-Aah sehe. Er ist einfach nur ein liebenswürdiger Esel, der in meinem Wohnzimmer sitzt und für meine betrunkenen Freunde oft als Selfie-Gimmick herhalten muss.
– aufgezeichnet von Iulia Roșu

Dimitrije, 26, Airline-Mitarbeiter, Belgrad

Foto: bereitgestellt von Dimitrije

Ich hätte diese Socke schon oft wegschmeißen können, will es aber nicht. Meine Ex hat sie bei mir zurückgelassen, ich habe sie irgendwann in meinem Bett gefunden. Wir führten eine Fernbeziehung und sie wies mich an, die Socke sicher aufzubewahren, bis sie mit der anderen zurückkommt. Damals fand ich das total romantisch.

Vor vier Jahren war dann Schluss, denn sie beichtete mir, mit zwei anderen Typen geschlafen zu haben. Inzwischen bin ich über sie hinweg, aber ihre Socke verursacht in mir immer noch ein wohliges Gefühl. Deswegen werde ich sie nicht wegwerfen – höchstens, wenn ich irgendwann eine neue Freundin habe.
– aufgezeichnet von Ana Jaksic

Nada, 19, Studentin, Kragujevac (Serbien)

Foto: bereitgestellt von Nada

Meine erste große Liebe hat mir letztes Jahr dieses Osterei mit dem Aufdruck "Medizinische Fakultät Kragujevac" geschenkt. Dort hat er damals studiert. Weil es mir so gut gefällt, habe ich das Ei nie gegessen.

Vor sechs Monaten haben wir uns zwar getrennt, aber das Ei steht immer noch auf meinem Regal. Ich werde es so lange behalten, bis es irgendwann Risse bekommt und stinkt. Eier haben ja ein Verfallsdatum, Erinnerungen nicht.
– aufgezeichnet von Ana Jaksic

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
Sex
entertainment
Musik
Europa
Kiffen
Stern
Liebe
Gefühle
Beziehung
ex
Erinnerungen
Mode
geschenk
Socke