Was wäre, wenn …?

"Was wäre, wenn ...?" 10 Fragen und ein paar Zerquetschte an Sero

Was wäre, wenn plötzlich keiner mehr Afrotrap hören wollte? Und was wäre, wenn dich Bushido bei EGJ signen würde?
17 Oktober 2018, 2:00pm
Sero Rapper posiert cool ind Jeansjacke
Louise Amelie

Was wäre, wenn du letzte Nacht doch wie eigentlich geplant um zwei Uhr nach Hause gegangen wärst? Was wäre, wenn du damals mit zwölf Jahren angefangen hättest, Gitarre zu spielen? Was wäre, wenn du mit 18 doch nicht mit deiner Jugendliebe Schluss gemacht hättest? Ach, was soll das Gefrage, im Nachhinein kann man nix mehr verändern. Aber trotzdem denken wir immer wieder mal über die großen "Was wäre, wenn …?"-Fragen des Lebens nach.

Neben Nostalgie liefern die "Was wäre, wenn …?"-Fragen auch Stoff für Gespräche über verpasste Möglichkeiten und komische, halb vergessene Erinnerungen.

In dieser Ausgabe haben wir Sero beim Reeperbahn Festival 2018 getroffen und ihm zehnmal die "Was wäre, wenn ...?"-Fragen gestellt – und einige andere. Vermutlich hat sich Sero in unserem Interview zum ersten Mal eine "Was wäre, wenn ..."-Frage gestellt. Denn der Rapper, der vor ziemlich genau zwei Jahren mit "Holy" aus dem Nichts auf den Erdboden Deutschraps aufschlug, scheint kein großer Zweifler zu sein. Schon gar nicht seiner selbst.


Noisey-Video: "KitschKrieg übernimmt "


Noisey: Was wäre, wenn du deinen Geschmackssinn verlieren würdest und nur einen Flavour behalten könntest?
Sero: Salzig. Ich mag Süßigkeiten tatsächlich gar nicht so gerne. Außerdem rauche ich 20 Zigaretten am Tag. Da hat man eh kaum noch Geschmacksnerven.

Was wäre, wenn dich Bushido bei EGJ singen würde?
Boa, dann würde ich sicher gehen, dass ich 'nen dicken, dicken Vorschuss bekommen würde. Drei Millionen aufwärts!

Was wäre, wenn plötzlich keiner Lust auf Afrotrap hätte?
[Überlegt ein wenig] Dann hätte ich kein großes Problem. Ich kann auch alles andere.

Also du würdest nicht trotzdem weiter machen, unabhängig davon, was die Leute verlangen?
Natürlich, aber man muss ja auch ... also für mich selbst würde ich es vermutlich weiter machen. So als Hobby. Es wäre aber auch 'ne Chance, andere Genres auszuprobieren. Grime fände ich auch geil.

Was wäre, wenn du herausfinden würdest, dass du schon längst Vater bist?
[Lacht nervös, Zigarettenrauch ausatmend] Nee, ich ... also ... nee. Ich werde nicht herausfinden, dass ich Vater bin. Ich passe immer sehr gut auf.

Was wäre, wenn du für den Rest deines Lebens nur noch eine Küche essen könntest?
Boa das ist voll schwierig. Ich glaube Italienisch, da hast du Pizza und Pasta! Plus, Dessert, Fleisch, Suppen, da gibt es alles.

Was wäre, wenn du mit deinem heutigen Wissen nochmal 18 sein könntest?
Ich wusste mit 18 schon alles!

Der Sinn des Lebens?
42.

Na gut, passend dazu: Was wäre, wenn du in einem Film leben würdest?
Das ist zwar kein Film, aber ich würde in der Serie "One Piece" leben. Das ist so ziemlich die berühmteste Anime-Serie der Welt.

Wärst du dann darin eine der bereits existierenden Figuren, oder du selbst?
Ich glaube, ich wäre Shanks. Er ist der Piratenkaiser. Die Sache ist aber, man hat Shanks bisher noch nie gesehen oder ich zumindest noch nicht.

Sehr mystisch. Was wäre, wenn du einen Tag im Körper eines anderen stecken könntest? Tote gelten auch.
Manchmal stecke ich im Körper einer anderen. Spaß. Nö, ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut, ich will nicht tauschen. Na gut, vielleicht mit Ariana Grande.

Was wäre, wenn du Berlin nie wieder verlassen könntest?
Naja, ich verlasse Berlin eigentlich fast nie [lacht]. Damit könnte ich also ganz gut leben.

OK, was wäre dann, wenn du Schöneberg nie wieder verlassen könntest?
[Lacht] Ich verlasse Schöneberg nie! Berliner sind Inselmenschen, die verlassen ungern ihren Spot.

Was wäre, wenn es einen Gott gäbe und du dich an der Himmelspforte vor ihr rechtfertigen müsstest?
Vor ihr? Ich glaube, Gott hat kein Geschlecht. Diese Frage werde ich wohl allein mit Gott klären, wenn es soweit ist.

Nach dem 'Sweet Tape' erscheint Ende Oktober Seros nächstes Werk, das 'RAW Tape'. Beide können auch schon bald live genossen werden. Hier die Dates zur "RAWberry"-Tour:

14.11 Frankfurt am Main - Das Bett
16.11 Stuttgart - Freund und Kupferstecher
27.11 Berlin - Musik und Frieden
28.11 Hamburg - Häkken
29.11 Köln - Veredle
02.12 München - Sonny Red

**

Mehr zum Thema:

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.