Anzeige
Rezept

Selbst gemachte Pommes

Mit einem kleinen Trick bekommst du deine Fritten superknusprig.

von Mark Rosati
25 Juli 2017, 7:00am

Portionen: 4
Vorbereitung: 10 Minuten
Insgesamt: 45 Minuten

Zutaten

950 g mehlig kochende Kartoffeln
Rapsöl, zum Frittieren
koscheres Salz

Zubereitung

1. Die Kartoffeln in circa 5 mm dicke Stifte schneiden. Beim Schneiden eine Schüssel mit Eiswasser bereitstellen: Da gibst du die geschnittenen Stifte sofort rein, damit sie nicht braun werden (außerdem verlieren sie so etwas Stärke). Wenn du alle Kartoffeln geschnitten hast, spül sie unter kaltem Wasser ab, bis es klar bleibt.

2. Die Kartoffelstifte auf mit Küchenpapier ausgelegte Backbleche verteilen und gut trocknen lassen.

3. Einen großen Topf zu 8 bis 9 cm mit Öl füllen und auf 160° C erwärmen (mit einem Frittierthermometer überprüfen). Nacheinander die Kartoffelstifte frittieren, bis sie außen durch sind, aber in der Mitte noch leicht roh. Das dauert circa 2 Minuten. Mit einem Schaumlöffel auf ein mit Küchenpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit den restlichen Kartoffelstiften wiederholen. Die Pommes anschließend mindestens 15 Minuten einkühlen, bevor der zweite Frittiergang folgt – dadurch werden sie schön knusprig.

4. Das Öl auf 190° C erwärmen. Nach und nach die Pommes goldbraun und knusprig frittieren, circa 1½ Minuten. Dabei die ganze Zeit rühren, damit die Pommes in Bewegung bleiben und gleichmäßig durchgaren. Auf ein mit Küchenpapier ausgelegtes Backblech geben und mit Salz würzen. Mit Ketchup, Mayo oder Käsesauce servieren.