Video: Berliner Polizist tritt auf Mann ein, der am Boden liegt

Der Anlass für den komplett eskalierten Einsatz am Kottbusser Tor war ein mutmaßlicher Fahrraddiebstahl.

|
28 September 2018, 8:23am

Screenshot: Matthias Monroy | Twitter

Drei Polizisten knien und liegen auf dem Mann, als ein vierter hinzuspringt, ihm zwei Mal in die Seite tritt. "Alter, geht's noch!", ruft jemand aus der ringsum stehenden Menge, die weitere Beamten mit ausgestrecktem Pfefferspray in Schach halten. In Berlin ist am Kottbusser Tor am Donnerstag ein Polizeieinsatz eskaliert. Mehrere Zeugen haben die Situation gefilmt.

In einem Video, das von dieser Szene aufgenommen wurde, ist zu sehen, wie zunächst zwei Polizisten den Mann am Boden fixieren. Einer der beiden ruft "Lass meine Hand los!". Daneben steht ein weiterer Beamter. Dann versetzt ein Polizist dem Mann zwei Faustschläge.

Inzwischen sind Schreie von Passanten zu hören: "Ihr Hurensöhne!", rufen mehrere Menschen, die nicht im Bild sind. Schließlich wirft jemand eine Flasche, die nur wenige Meter neben den Beamten auf dem Asphalt zerschellt. Als es dem Mann gelingt, sich aufzurichten, bearbeiten die Polizisten ihn mit den Knien und ringen ihn wieder zu Boden.

In einem zweiten Video, das eine spätere Phase des Einsatzes zeigt, sind mindestens neun Polizisten zu sehen, teilweise schirmen sie ihre Kollegen mit Einsatzschilden vor den ringsum Stehenden ab. Als einer der Polizisten den am Boden liegenden Verdächtigen tritt, kocht die aggressive Stimmung der Leute drumherum weiter hoch.

Ein weiteres Video zeigt, wie die teilweise panisch wirkenden Polizisten Pfefferspray gegen Umstehende einsetzen, ein Beamter läuft kurz mit gezogener Waffe durchs Bild.


Anlass des Einsatzes in der Reichenberger Straße war ein mutmaßlicher Fahrraddiebstahl durch den 22-jährigen Tatverdächtigen, wie die Polizei am Freitagmorgen in einer Pressemeldung mitteilte. Demnach habe die um 16:20 Uhr alarmierte Polizei die Personalien des Mannes aufgenommen. Als die Beamten schon wieder fahren wollten, habe der Mann gegen das Einsatzfahrzeug getreten und eine Tür aufgerissen. Nachdem die Polizisten den Mann festnahmen, seien von Passanten Steine, Blumentöpfe, Aschenbecher und Glasflaschen auf sie geworfen worden.

Die Polizei nahm vier Personen fest und ermittelt inzwischen wegen schweren Landfriedensbruch. Drei Beamte wurden bei dem Einsatz verletzt. Ob und wie schwer der Tatverdächtige bei dem Einsatz verletzt wurde, teilte die Polizei nicht mit.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle