Popkultur

Die Geschichte hinter dem furchtbaren "Ich koche mit meinem Mund"-Video

Alles mit dem Mund, sagt der Berliner Künstler dahinter. Auch die Zwiebel.
11.1.18
Bild: Screenshot

Willkommen im Jahr 2018, das mit einem kurzen und mittlerweile viralen Video-Tutorial einer Frau, die "mit ihrem Mund kocht", unfassbar eklig begonnen hat.

Das Video ist im Grunde nur dafür gemacht, die Leute aufzuregen. Innerhalb von nur fünf Minuten und 55 Sekunden mischt und kaut eine Künstlerin, die sich als "Riva Godfree" (echter Name: Iska Lupton) vorstellt, diverse Produkte wie Butter, Brot und ein rohes Ei in ihrem Mund; spuckt das zerkleinerte Essen in eine Glasschüssel und stopft die Füllung anschließend in einen ungekochten Truthahn.

"Ich werde euch zeigen, wie ich nur mithilfe meines Mundes die Füllung für meinen Weihnachts-Truthahn zubereite", erklärt sie zu Beginn des Videos. Sie schält eine Zwiebel, beißt in sie hinein und “zerkleinert” sie so gut wie möglich mit ihren Zähnen und spuckt den Matsch aus.

"Sie ist ein bisschen scharf", sagt sie, als sie die Zwiebel in ihrem Mund zermahlt und ihre Augen ganz wässrig werden. "Ich koche für mein Leben gern."

Die ganze Story findest du auf Munchies.