FYI.

This story is over 5 years old.

News

Das waren unsere größten News-Themen 2014

Dieses Jahr ist so viel passiert, wir haben in der Pizzeria Anarchia übernachtet und hatten so als einziges Medium Zugang, waren in Gaza und der umkämpfen Ostukraine oder bei den Ausschreitungen um den Akademikerball und der Identitären-Demo
28.12.14

Wir haben uns nicht nur über unsere besten Heft-Artikel, sondern über noch viel mehr Highlights aus 2014 Gedanken gemacht: #BestOf2014

Wir haben dieses Jahr so viel News gemacht, dass ihr schon fast vergessen habt, dass ihr immer davon überzeugt wart, dass wir nur über Drogen und Sex schreiben. Das haben wir natürlich nicht aufgehört—es macht schließlich Spaß—aber noch mehr Spaß macht es uns, News zu machen. Deshalb waren wir dieses Jahr an News-Themen dran, die so niemand anderes gecovert hat.

Anzeige

Wir haben in der Pizzeria Anarchia übernachtet und hatten so als einziges Medium Zugang, waren in Gaza und der umkämpfen Ostukraine oder bei den Ausschreitungen um den Akademikerball und der Identitären-Demo. Wir haben mit Menschen gesprochen, die alles verloren haben, mit denen, die fürchten, alles zu verlieren und versucht, uns immer alle Seiten der Geschichte anzuhören. Es war spannend, es war neu, aber es war nichts gegen das, was 2015 kommen wird.

10. Widerstand gegen Sepp Blatter an der ETH

Der FIFA-Präsident Sepp Blatter sprach sprach zum Thema „Fussball ist Lebensschule" an der ETH in der Schweiz. Die Demonstranten wollten ihn aber nicht als Lebenslehrer und ab 17:30 konnte man „Sepp du Schwein"-Rufe hören. Obwohl die Polizei versuchte, die Demonstranten nicht in die Uni zu lassen, gelang es ihnen, einzudringen. Mit uns in ihrer Mitte.

9. Hooligans vs. Salafisten: Krawalle in Köln

Die Demonstration der „Hooligans gegen Salafisten" in Köln geriet mit ihren mehr als 4.000 Teilnehmern außer Kontrolle. Dutzende Demonstranten schleuderten Kracher, Flaschen und Steine auf die Polizei, die mit Pfefferspray, Wasserwerfern und Schlagstöcken zurückschlug. Das „University of Auschwitz"-T-Shirt, das eine der Demo-Teilnehmerinnen trug, die dabei betonte, kein Nazi zu sein, machte danach im Internet die Runde.

8. Contra a Copa: Die andere Seite der WM

Wir sind vor der Weltmeisterschaft im Sommer nach Brasilien geflogen, um mit eigenen Augen zu sehen, wie sich das Land auf eins der größten Sportereignisse der Welt vorbereitet und gleichzeitig versucht hat, die immer wieder aufflammenden Proteste unter Kontrolle zu halten.

7. Rache und Raketen: „Ich glaube, die Dritte Intifada wird beginnen"

Am 12. Juni wurden drei israelische Teenager entführt, als sie durch die Stadt Hebron im Westjordanland getrampt sind. Als Reaktion darauf griff die israelische Armee in dem Gebiet sehr hart durch und verhaftete Hunderte Palästinenser. So fingen die heftigen Auseinandersetzungen dieses Jahr im Nahen Osten an. Wir waren inmitten des neu aufflammenden Konflikts und berichteten über die heftigen Auseinandersetzungen.

6. In Wien greifen Neonazis Menschen an, danach aber die Opfer angeklagt und in der Schweiz marschieren Christen für das Leben

Die rechten Fußballfans „Unsterblich" haben letztes Jahr das linke Kulturzentrum EKH überfallen, sich dabei aber eine spürbare Abfuhr geholt. Danach wurden absurderweise nicht nur die Angreifer, sondern auch die Verteidiger angeklagt. Wir haben den Prozess verfolgt, die Hintergründe der braunen Kameraden recherchiert und ihre Verbindungen zur FPÖ aufgezeigt.

In der Schweiz sorgte die fundamentalistische Antiabtreibungsdemo „Marsch für's Läbe" für übermütige Gegendemonstranten und Jagden am Bürkli-, am Paradeplatz und in der Bahnhofstrasse. Wir waren dabei.

5. Das Ende der Pizzeria Anarchia

Wir haben die letzten Stunden mit den Besetzern der Pizzeria Anarchia verbracht, bevor sie selbst belagert wurdenn, haben sie bei ihrer längsten Nacht begleitet und waren auch dabei, als sie Pizzeria schlussendlich von 1.700 Polizisten geräumt wurde.

4. Russisch Roulette

Simon Ostrovsky war auf der Krim, als diese annektiert wurde und ist seit Beginn der Krise in der Ukraine. Kurz er am 21. April von pro-russischen Milizen in Slowjansk gekidnappt wurde, führte er ein Interview mit seinem zukünftigen Geiselnehmer, dem selbsterklärten „Volksbürgermeister" Vyacheslav Ponomarev.

3. Ausschreitungen bei den Demonstrationen gegen die Identitären in Wien und das Treffen der OSZE in Basel

Als die Identitären durch Wien marschierten, waren noch einige Medien dabei. Als sie dann in die U-Bahn stiegen und in ein Lokal fuhren, um zu feiern, waren plötzlich nur noch wir dabei. Wir haben mit ihnen im Keller des Lokals über ihre Ansichten gesprochen und waren außerdem bei den Gegendemonstrationen dabei, bei denen die Polizei teilweise völlig überreagierte.

Auch bei den Demonstrationen gegen das Treffen der OSZE in Basel kam es zu Strassenschlachten zwischen Polizei und Demonstranten. Wir führten dutzende Interviews und begleiteten die Sicherheitsvorbereitungen und das breite Spektrum an Protestveranstaltungen mit drei Kameras. Und bei den Ausschreitungen waren wir natürlich auch dabei.

2. Die Rechten und ihr Ball

Die Dokumentation über den Wiener Akademikerball und seine Gegendemonstrationen war der Startschuss für VICE News in Österreich. Wir haben mit Johann Gudenus gesprochen, Holocaustleugner getroffen und den Schwarzen Block begleitet. Unter anderem wurde die Doku von Armin Wolf und Florian Klenk gelobt, was und aber nur anspornt, nächsten Januar noch mehr zu zeigen.

1. Der Islamische Staat

Kein Thema hat dieses Jahr weltweit in der Bevölkerung für so viel Aufsehen gesorgt, wie die Terrormiliz „Islamischer Staat". Wir waren als einziges Medium mittendrin, haben die Kämpfer begleitet, mit ihnen und ihren Gefangenen gesprochen und Bilder und Eindrücke mitgebracht, die für heftige Diskussionen gesorgt haben.

Mehr Jahresrücklicke:
Best Of Web
Best Of Photo
Best Of Weird