FYI.

This story is over 5 years old.

News

Hangover-News

Rechtsextreme wissen nicht was 'rechtsextrem' bedeutet, Deutschlands ältester Atommeiler ist von uns gegangen, ein Fußball-Fan stirbt vor lauter Jubel an einem Herzinfarkt und in Passau wurde ein Goldschatz gefunden.
29.6.15

Linzer Stadtrat findet Übernachten in Zelten gar nicht schlimm

Weil sich Bund und Länder seit Monaten nicht über die Unterbringung von Flüchtlingen einigen können, werden Flüchtlinge seit Mai sowohl bei 35 als auch bei 10 Grad Außentemperatur in Zelten untergebracht. Auch in Traiskirchen haben nicht mehr alle Bewohner Platz im Gebäude und müssen in Zelten schlafen. Der Linzer FPÖ Stadtrat Detlef Wimmer findet das nicht schlimm, schließlich hat er selbst zwei Wochen lang mit seinen Kameraden in einem Zelt übernachtet. Dass das ein ganz beschissener Vergleich ist, muss man wahrscheinlich kaum betonen.

Schweizer Dschihadist hingerichtet

Via: Flickr | Global Panorama | CC

Der ehemalige Schweizer Gymnasiast Majd N., der sich 2011 dem islamischen Staat angeschlossen hatte, wurde mittlerweile von ebendiesem hingerichtet. Wie 20 Minuten berichtet, habe sich der junge Mann über die schlechte Organisation des IS, die ungerechte Verteilung der Beute und Diebstahl innerhalb der eigenen Reihen beklagt. Daraufhin sollen IS-Kämpfer dem Bieler erst in die Füsse und ein paar Tage später in den Kopf geschossen haben. Es bleibt unklar ob der Schweizer schlussendlich an den verwundeten Füssen oder dem Kopfschuss starb.

Deutsche Asylheime brennen wieder und Rechtsextreme wissen nicht was ,rechtsextrem' bedeutet

Die Initiative Heimatschutz hat für Meißen via Facebook zu einer „spontanen Zusammenkunft gerufen … sehr kurzfristig aber das hat seine Gründe." Wenige Stunden später hat in Meißen ein Asylheim gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Zeugen haben gesehen, wie in der Nacht zum Sonntag drei Personen mit einem Benzinkanister vom Tatort flüchteten.

Dazu das Statement des Heimatschutzes: Die „Initiative Heimatschutz distanziert sich von jeglichen Brandstiftungen, Anschlägen und sonstigem. Wir sind weder rechtsextrem, noch rassistisch!" Zwei Tage zuvor hat der Heimatschutz ein Video von Flüchtlingen auf Grenzzäunen mit der Überschrift „Affen" auf die eigene Facebookseite gepostet und den Kommentar eines Besuchers „Wie hieß damals ein Lied? Auf die Zäune ihr Affen der Wald wird gefegt" mit einem ,Like' honoriert. Noch Fragen?

Deutschlands ältester Atommeiler ist in der Nacht zum Sonntag vom Netz gegangen

Wenn die Kraft zu Ende geht, liegt im Sterben die Erlösung. Treue Dienste hast du uns erwiesen, geliebtes Atomkraftwerk Grafenrheinfeld. Als dienstältester Kernreaktor auf deutschem Boden hat dein radioaktives Treiben uns 333 Milliarden Kilowattstunden Strom beschert—genug, um ganz Bayern vier Jahre lang mit Energie zu versorgen. Doch nun nach über 33 Jahren hat E.on in der Nacht zum Sonntag deine lebenserhaltenden Maßnahmen eingestellt. Die Abschaltung sei planmäßig erfolgt, heißt es—du hast nicht leiden müssen. Deine Schuldigkeit ist getan, nun wird es an der Zeit, dass eine frische Generation für dich übernimmt: erneuerbare Energien.

Der Onkel des Siegestorschützen im Spiel Brasilen - Paraguay stirbt vor Freude an Herzinfarkt

Die Copa América ist das südamerikanische Pendant zur hiesigen Fußball-Europameisterschaft und seit jeher scheint sie einem ungeschriebenen Gesetz zu folgen: Südamerikameister wird entweder Uruguay, Argentinien oder Brasilien. In 99 Jahren Fußballgeschichte und 43 Titelkämpfen gelang es nur sechs Mal einer anderen Mannschaft diese natürliche Ordnung zu durchbrechen. Für Fans, deren Mannschaft einen der drei Favoriten aus dem Turnier haut, fällt Weihnachten und Ostern auf einen Tag.

Man stelle sich nun die Emotionen vor, wenn dann noch der eigene Enkel in so einem Spiel zum Matchwinner mit zwei Toren avanciert. Das erlebte Irrazabal Manuel, dessen Enkel im Elfmeterkrimi den entscheidenden Treffer zum 4:3 für Paraguay und gegen Brasilien schoss. Noch beim Jubeln vor dem heimischen Fernseher übermannte den Onkel die Begeisterung und verursachte im Kreis seiner Freunde einen Herzinfarkt. Manuel starb mit 44 Jahren.

Polizei in Istanbul zerschlägt mit Tränengas, Wasserwerfern und Gummimunition die Gay Pride

Die landesweite Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in den USA ist vielerorts ein Grund zur Freude. Leider nicht für Gouverneur Vasip Sahin in Istanbul. Obwohl die Gay Pride letztes Jahr in Istanbul noch abgehalten werden durfte, verordnete der Gouverneur am Sonntag ihre Auflösung: „Die Polizei greift Zehntausende Menschen mit Pfefferspray, Plastikgeschossen und Wasserwerfern an.

Alle Eingänge und Ausgänge vom Taksim-Platz und der Istiklal-Straße sind geschlossen", so die Veranstalter des geplanten Marsches. In Berlin verlief der CSD dagegen reibungslos, abgesehen von einem Glatzkopf, der die Feiernden anspucken, schlagen und als Schwuchteln beschimpfte musste. Die Polizei nahm sich seiner an.

Amerika zeigt Flagge für Aktivistin Brittany Newsome

Dylann Roof hasst schwarze Menschen. Deshalb besuchte er vor einigen Tagen die afroamerikanische Methodistenkirche in Charleston (South Carolina), um so viele wie möglich von ihnen zu töten. Neun Menschen hat er erschossen; und weil neben Pistolen und Gewehren die Südstaatenflagge eines der Lieblingsfotomotive von Dylann ist, entbrannte in den USA erneut die Debatte, warum dieses Symbol für rassistische Unterdrückung und Versklavung weiterhin vor Regierungsgebäuden gehisst werden darf. Die 30-jährige Brittany Newsome hatte keine Lust mehr auf Debatten und handelte.

Sie stieg auf den Fahnenmast vor dem Parlament in Columbia und montierte die Flagge einfach ab. Auf dem Boden wieder angekommen, wurden sie samt ihrem Helfer von der Polizei festgenommen—beiden drohen nun drei Jahre Haft wegen Denkmalbeschädigung. Die verhängten 3000 Dollar Kaution plus Anwaltskosten sind eine Menge Geld. Binnen acht Stunden wurden in einer Online-Petition 75.000 Dollar für die Aktivisten gespendet.