Dieser Mann ernährt sich seit 25 Jahren von nichts anderem als Pizza

Er ist der Meinung, dass alle anderen Nahrungsmittel widerlich sind.

|
26 Februar 2014, 3:00pm

Mein Freund Dan lebt von nichts Anderem als Pizza. Man sagt, dass Abwechslung die Würze des Lebens ist. Für Dan, einen 38-jährigen Holzarbeiter aus Maryland, besteht sie aus Oregano, dem einzigen Gewürz, das er auf seine Pizza streut. Wenn dir das nächste Mal gesagt wird, dass du mehr Gemüse essen musst, kannst du sagen, dass dich dein Gegenüber am Arsch lecken soll, und deinen Gesprächspartner mit der Geschichte dieses Typen erhellen.

Jeder, der Dan kennt, fragt sich, wie es sein kann, dass dieser Mensch noch lebt. Neben der Tatsache, dass seine Ernährungsweise furchtbar ist, leidet er an Diabetes, wodurch er oft niedrigen Blutzucker hat. Wenn sein Blutzucker bis in den Gefahrenbereich sinkt, klappt er manchmal auf dem Küchenboden zusammen, in Unterwäsche und mit Tiefkühlessen um ihn herum. Einmal hat er sich ein neues Auto gekauft und wurde während der Fahrt ohnmächtig. Er kam von der Straße ab und fuhr das Fahrzeug zu Schrott. Abgesehen von diesem Vorfall scheint ihm die Pizzadiät jedoch gut zu bekommen. Vor Kurzem habe ich mit Dan gesprochen, um mehr darüber zu erfahren, wie er darauf kam, sich ausschließlich von Gluten, Tomatensoße und Käse zu ernähren.

VICE: Man nennt dich den König der Pizza. Wie bist du zu diesem Ruf gekommen?
Dan Janssen:
Ich habe in den letzten 25 Jahren nichts Anderes als Pizza gegessen, und ich spreche nicht nur von einem Stück Pizza pro Tag. Normalerweise esse ich eine ganze 14"-Pizza [35 cm] und ich esse nur Käsepizza. Ich habe sie nie satt. Wenn ich zu einem anderen Pizzaladen gehe oder eine andere Marke ausprobiere, ist es, als ob ich ein komplett neues Gericht esse.

Was ist deine Lieblingspizza?
Meine absolute Lieblingspizza ist von Pontillo's im Norden von New York. [Anmerkung des Verfassers: eine Kette aus Rochester mit 20 Filialen in diesem Gebiet] Ich habe sie über zehn Jahre lang nicht mehr gegessen und kann nicht sagen, ob sie immer noch gut ist, aber beim letzten Mal war es bei Weitem die beste Pizza, die ich jemals gegessen habe.

Warum isst du nichts Anderes?
Früher habe ich „normales Essen“ wie jeder normale Amerikaner gegessen, aber mit 15 oder 16 habe ich aus ethischen Gründen beschlossen, Vegetarier zu werden. Damals wie heute mochte ich den Geschmack von Fleisch, habe aber aufgrund meiner Überzeugungen darauf verzichtet. Das war vor ungefähr 23 Jahren. Außerdem hasse ich Gemüse.

Hat deine Ernährung Auswirkungen auf deine Diabetes?
Als ich Diabetes bekommen habe, sagte mein Endokrinologe: „Sie sollten zu einem Ernährungsberater gehen. Ihre Ernährung ist furchtbar.“ Also ging ich zu einem Ernährungsberater, aber es war Zeitverschwendung. Im Grunde wird dir eine Liste von Dingen gegeben und gesagt: „Oh, Sie sind Vegetarier. Dann sollten Sie dies, dies und dies ausprobieren.“ Selbstverständlich werde ich nichts davon ausprobieren. Ich mag Pizza. Mein erster Endokrinologe hatte nie ein Problem damit. Aber alle anderen Ärzte haben gesagt: „Ihr Cholesterinspiegel ist gut. Sie wirken gesund. Machen Sie so weiter.“ Niemand hat sich ernsthaft Sorgen um mich gemacht, außer meiner Verlobten, aber auch sie ist nicht übermäßig besorgt. Durch ihre Anregung und Unterstützung bin ich wegen meiner Aversion Essen gegenüber zu einem Therapeuten gegangen und wir haben ergründet, warum ich so eine eingeschränkte Ernährung habe. Auch wenn es sich anhört, als müsste ich ein furchtbar kranker und übergewichtiger Mensch sein, bin ich es nicht. Ich bin dünn. Ich habe massenhaft Energie und fühle mich jeden Tag großartig. Es dürfte also etwas an der Pizzadiät dran sein.

Darf ich fragen, worüber du mit deinen Therapeuten gesprochen hast?
Sie haben mir dabei geholfen, einige Dinge zu enthüllen, von denen ich immer wusste, aber deren Bedeutung mir nie klar war. Als ich vier oder fünf Jahre alt war, haben wir in der hintersten Provinz von North Carolina gelebt, wo ich zur Tagespflege zu Ms. Stanfill ging. Sie versuchte, alle von uns täglich mit Brunswick Stew zu füttern—was kein Gericht ist, das man einem Fünfjährigen vorsetzen würde. Der Eintopf besteht aus Huhn, Schwein oder Kaninchen, dazu Rindfleisch und Okraschoten, Limabohnen, Mais, Kartoffeln und Tomaten. Ich protestierte dagegen und versuchte wegzulaufen, aber sie hielt mich fest. Ich kann mich nicht daran erinnern, ob sie mich geschlagen oder verhauen, aber ich weiß, dass sie mich zur Strafe, dass ich den Eintopf nicht gegessen habe, in einen Schrank gesperrt hat. Dort saß ich einige Stunden lang, weinend und schreiend, bis meine Mutter kam und mich abgeholt hat.

Hast du nicht auch mal von einer anderen traumatischen Geschichte mit deiner Schwester erzählt?
Mit fünf war ich einmal im Garten. Meine Schwester gab mir Pilze zu essen, die sich als giftig erwiesen, und ich musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sie gaben mir so viel Coca Cola und Karo-Syrup, dass ich mich übergab, unkontrolliert und die ganze Nacht lang. Danach ging es mir wieder gut.

Das klingt furchtbar. Welche der großen Pizzaketten magst du am liebsten?
Nun, ich würde sagen, dass sie alle ziemlich schlecht sind, aber ich gehe trotzdem hin. Pizza ist wie Sex. Sie ist auch gut, wenn sie schlecht ist.

Kochst du gerne?
Um Gottes willen, nein. Kochen besteht für mich darin, dass ich die Mikrowelle benutze. Ich habe nie wirklich verstanden, warum man kocht. Man verbringt so viel Zeit und Energie damit und gibt so viel Geld dafür aus, und dann isst man es und es ist weg.

Gibt es bestimmte Gerichte, die du in Zukunft ausprobieren willst?
Ich will meine Liebe und Passion für Pizza niemals aufgeben. Dennoch würde ich gern in ein Restaurant gehen können, in dem es keine Pizza gibt, und etwas von der Karte bestellen, was ich zur Zeit nicht wirklich tun kann. Meine Verlobte ist Vegetarierin, es wäre also toll, mit ihr in schönere Restaurants gehen zu können. Wegen meiner Pizzasucht sind wir recht eingeschränkt. Aber gleichzeitig will ich es auch nicht aufgeben. Ich will kein Feinschmecker oder einer von den Menschen mit einem Fetisch für Essen—außer Pizza—werden, weil ich das für einen dumme Begleiterscheinung unserer narzisstischen Gesellschaft halte. Diese Leute müssen lokal angebautes Essen von nebenan und diesen ganzen Quatsch haben. Ich mag industriell verarbeitete Lebensmittel. Ich mag Konservierungsstoffe und Pizza. Mein Vater ist auch so. Er hatte drei Bypassoperationen, und eine Woche später ging er essen und bestellte sich ein großes Steak.

Hast du nach den Sitzungen bei deiner Therapeutin angefangen, andere Dinge zu essen? 
[Lacht] Nein. Einer der Gründe, warum ich gern zu ihr gegangen bin, war, dass ihre Praxis in der Innenstadt war und ich danach bei Joe Squared [einem Pizzarestaurant in der Nähe] Pizza essen konnte.

Großartig. Guten Appetit weiterhin, Dan.