red right hand

Die Geschichte des brutalen „Cleveland Stranglers“ und seiner vergessenen Opfer

Zwischen 2007 und 2009 sind in Cleveland mindestens elf Frauen von Anthony Sowell vergewaltigt und getötet worden. Dabei handelt es sich um einen der schlimmsten Serienmörder-Fälle der jüngeren Vergangenheit.

von VICE Staff
21 November 2015, 5:00am

Zwischen 2007 und 2009 sind im Osten Clevelands mindestens elf Frauen von einem Mann namens Anthony Sowell vergewaltigt und getötet worden. Bei der ganzen Sache handelt es sich um einen der schlimmsten Serienmörder-Fälle der jüngeren Vergangenheit. Was noch erschwerend dazukommt, ist die Tatsache, dass viele Aspekte und Details von Sowells Verbrechen nie wirklich öffentlich gemacht wurden.

Wilbert L. Cooper wurde in Cleveland geboren und ist dort aufgewachsen. Für ihn liegt der wahre Kern der Geschichte darin, wie Sowell es zwei Jahre lang schaffen konnte, mit seinen schrecklichen Taten davonzukommen. Diese Morde sagen genauso viel über den Täter aus wie auch über die Verhaltensweise, die die Behörden Clevelands bei den Themen Ethnie, Gesellschaftsschichten und Gesetzesvollzug an den Tag legen.

Für unsere Dokumentation „The Cleveland Strangler" hat sich Cooper nun zurück in seinen Geburtstort begeben, um sich dort auf die Spuren eines unerklärlichen Verbrechens und der dazugehörigen bizarren Ermittlungen zu machen. Dafür traf er sich mit ehemaligen Polizeibeamten sowie mehreren Familienangehörigen der Opfer, um einen Fall aufzuarbeiten, der vieles davon aufzeigt, was in den USA des 21. Jahrhunderts falsch läuft.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.