Anzeige
Popkultur

Eine neue Seite zeigt eindrücklich, wie viele FPÖ-Wähler denken

Eau de Strache sammelt die schlimmsten Kommentare auf FPÖ-nahen Seiten. Dort wird vorgeschlagen, „die Öfen wieder anzuheizen", Flüchtlinge den Haien vorzuwerfen und Conchita Wurst zu hängen.

von Hanna Herbst
11 Juni 2015, 9:00am

Screenshots via Eau de Strache

Dass in der FPÖ und in ihrem Umfeld nicht immer alles politisch korrekt vor sich geht, sollte dem größten Teil von uns bekannt sein. Seit einigen Tagen geistert nun eine Seite mit dem Namen „Eau de Strache" durchs Internet, auf der Sätze und Kommentare gesammelt werden, die so auf FPÖ- und FPÖ-nahen Seiten veröffentlicht wurden. „Diese Sammlung soll darstellen, welche Antworten und Meinungen diese Politik Menschen bilden lässt" wird dazu auf der Seite erklärt.

Mit derzeit 919 gesammelten Kommentaren zeigt Eau de Strache sehr eindrücklich, wie viele Österreicher, gerade in der FPÖ, deren Umfeld und Wählerschaft über Flüchtlinge, Frauen, LGBTI-Menschen und andere Parteien denken. Wir haben den Machern der Seite ein paar Fragen gestellt. Sie haben in der kurzen Zeit, in der die Seite online ist, bereits gezeigt, dass rechtsextremes, frauenfeindliches, rassistisches und ja, auch nationalsozialistisches Gedankengut („Hitler, wo bist du") in Österreich auch 70 Jahre nach Kriegsende noch verbreitet ist und Menschen mit dieser Gesinnung diese Gedanken unter Klarnamen im Internet frei aussprechen.

Screenshots von Eau de Strache. Alle Kommentare werden von den Machern auch als Original-Screenshots gesammelt.

VICE: Wer seid ihr?
Eau de Strache: Wenn es OK ist, dann würden wir gerne anonym bleiben. Weil ein paar Personen von NGOs, die regelmäßig Material sammeln, um FPÖ-Politiker zum Rücktritt zu bewegen, bereits—Zitat—„Glatzenbesuch" bekommen haben. Wir sind aber aus Wien und um die 30 Jahre alt.

Wie ist dieses Projekt entstanden?
Vor ein paar Wochen haben wir in den Nachrichten gehört, dass gerade wieder ein Mandatar zurücktreten musste wegen Postings auf seiner Facebook-Seite. Angehängt an den Artikel war ein Screenshot beziehungsweise ein Link, dem wir folgten. Nach und nach sind wir auf andere offizielle FPÖ und Strache-Seiten gekommen und erschrocken in den Kommentaren auf den Seiten versunken.

Wozu habt ihr das Projekt in die Welt gerufen?
Wir haben uns gedacht, dass die breite Öffentlichkeit überhaupt nichts mitbekommt von dem, was da abgeht, da viele die Kommentare ja nicht lesen, geschweige denn auf die großen FPÖ-Seiten oder auch FPÖ-Seiten von kleineren Ortschaften gehen.
Obwohl es ekelhaft und traurig ist, sollte man mitbekommen, was eine Politik dieser anstachelnden Art, Menschen zu denken verursacht, und wo sie hinführen könnte. Nicht nur mit hetzerischen—leider schon ein geflügeltes Wort—offiziellen Postings, sondern auch mit so manchen Plakatkampagnen. Braunes und ausländerfeindliches Gedankengut ist aus Österreich leider noch nicht verschwunden. Vielmehr wird es geschürt. Die Verantwortlichen distanzieren sich ja ab und zu von den Kommentaren und sagen, dass solche Kommentare dort nichts zu suchen haben und die Meinung der Partei nicht widerspiegeln—wohlwissend aber, dass genau solche Fans (und viele, die so denken, aber nicht posten) ihnen die wichtigen Stimmen geben.

Eigentlich dürfen solche Meinungen nicht als „das wissen wir eh schon" oder „wenn sie sich davon distanzieren, ist's eh OK", abgetan werden. Es sollte der FPÖ ein Spiegel ihres Tuns vorgehalten werden.
Aber wahrscheinlich wird die Seite nicht die Menschen erreichen, die sich schon ihre fragwürdige Meinung gebildet haben, sondern eher die, die sich über die Politik der FPÖ schon im Klaren sind. Vielleicht kann die Seite aber irgendwie dazu beitragen, dass diese Politik sich ein wenig ändert—und dadurch die Meinung zumindest eines kleinen Prozentsatzes beeinflusst. Deshalb hoffen wir, dass die Seite noch etwas länger in der Öffentlichkeit bleibt und nicht nur ein One-Timer ist, der nach einer Woche wieder vergessen wird. Wir hoffen, die Seite dringt noch irgendwie zu Politikern durch, die sich in der Vergangenheit für das Thema engagiert haben. Aber wir freuen uns über alle, die die Seite verbreiten.

Sind diese Kommentare häufig, muss man schon länger suchen? Auf welchen Seiten sucht und findet ihr die Kommentare?
Suchen muss man leider nicht lange, vor allem nicht auf den offiziellen FPÖ-Seiten kleinerer Ortschaften, da diese nicht so gut moderiert werden, wie zum Beispiel die Seite von Heinz-Christian Strache selbst. Auf privaten Seiten mancher FPÖ-Mitglieder bleibt auch so mancher Kommentar unkommentiert stehen. Sei es aufgrund dessen, dass dieselbe Meinung vertreten wird, oder einfach weil der Kommentar nicht als löschungswürdig befunden wurde.

Auf welcher Seite findet ihr die schlimmsten Kommentare?
Die ärgsten Kommentare findet man auf genau diesen Seiten, also privaten und Seiten kleinerer Ortschaften oder Bezirke. Ein paar wirklich sehr ekelhafte Postings wie: „Ich sags ja nur ungern ! Aber lasst uns die alten Öfen wieder anwerfen !!!" finden sich sogar auf Seiten bekannteren Mitgliedern wie zum Beispiel Maximilian Krauss. Gerade werden uns auch per Mail Screenshots zu Seiten und Kommentaren zugeschickt.

Was sind eure „liebsten" Kommentare? Also die, die am ehesten das aussagen, wozu es die Seite überhaupt gibt.
Sehr erschütternde Meinungen zu Bootsflüchtlingen sind zum Beispiel:

„Mit einem F22 darüberfliegen und a dickes Rohr abwerfen."
„Wenn die ankommen .... a Bomberl und weg sinds. Gehen eh niemanden ab."
„Das ist äussert traurig fühlt sich der Matumba nicht wohl in Malta"
„NWO Zionisten Plan zur Abschaffung der Weissen Rasse"

Oder zur Wiener Stadtregierung:

„Wasserpfeife und Joint bekommen sie von den Schwarzen Asylanten- Negeraffen frei Haus geliefert !!"

Es sind einfach so viele ekelhaft.

Was haltet ihr von Österreichs Politik?
Unserer Meinung nach werden in der österreichischen Politik nur Stammwähler angesprochen. Jeder kümmert sich nur um seine eigenen Wähler. Dadurch und durch Österreichs überbordende Bürokratie herrscht ein gewisser Stillstand.
Bei dem Thema gehen unsere eigenen Meinungen aber etwas auseinander.

Gibt's bei anderen Parteien ähnliche Kommentare, für die ihr so eine Seite einrichten würdet?
Wir haben uns gerade nur auf die FPÖ konzentriert, da ihre Politik, unserer Meinung nach, die am meisten zu Verabscheuende ist, weil sie kalkuliert mit der Meinungsbildung einer bestimmten, oft unreflektierten, Wählerschicht spielt.
Natürlich gibt es in Foren und auf anderen Facebook-Seiten von anderen Parteien genauso grausige Postings.
Ohne diese Ansichten relativieren zu wollen, aber meist richtet sich die Mehrheit der Aussagen von Wählern von nicht-rechten Parteien gegen die rechten Parteien. Während sich schlimme Aussagen von Wählern von rechten Parteien, gegen die nicht-rechten Parteien, aber auch gegen Ausländer, Asylsuchende, Homosexuelle und so weiter richten.

Erzählt Hanna von der weisen Grosrasse auf Twitter: @hhumorlos