FYI.

This story is over 5 years old.

Mode

Echte Mafiosi haben einen beschissenen Geschmack

Weißt du welcher Look in einem Mafia-Film wirklich überzeugend aussieht? Jedes Outfit von Ray Liotta in Goodfellas.
25.1.11

Weißt du welcher Look in einem Mafia-Film wirklich überzeugend aussieht? Jedes Outfit von Ray Liotta in Goodfellas. Und kannst du dir auch vorstellen, was kein überzeugender Auftritt in einem Mafiafilm ist? Jedes andere Outfit, das von irgendeinem echten Gangster jemals irgendwo getragen wurde.Und das kann man auch in Bezug auf das wirkliche Leben so stehenlassen. Hast du dir schon mal die Bilder über die großen Sache mit den Cosa Nostra-Verhaftungen von letzter Woche angesehen? Es gibt da diesen Mythos, dass Mafiosi immer gut angezogen sind - als ob fette Typen, die sich in Anzüge von der Stange zwängen, oder Immigranten in schicken Jogginganzügen ihren eigenen Styleblog verdient hätten. Dieses Bild haben die Menschen aber auch ausschließlich von Mafiosi. Niemand erwartet klamottenmäßig irgendwelche Glanzleistungen von den Yardies, Triaden, der russischen Mafia oder irgendwem sonst. Aber die Mafia hat es geschafft, sich den Ruf zu sichern, man würde dort verkleidet wie das Rat Pack ausrücken und wäre bereit, Angie Dickinson jeden Moment am Spieß zu rösten. Aber das stimmt gar nicht. Seht euch das an:

Anzeige

JOHN „SONNY“ FRANZESE und JOHN FRANZESE

Der Typ auf der linken Seite sieht aus wie der stolze Besitzer eines zu Grunde gehenden Pubs in Mittelengland, der Probleme damit hat, mit der wachsenden Gentrifizierung der Umgebung zurechtzukommen - und der andere sieht aus wie sein Methadon-überversorgter Rumtreiber von einem Sohn. Vielleicht reicht das auch noch nicht. Vielleicht sind das die beiden Geldhaie aus Deep Throat, die kürzlich für ihre Rolle in der New Jersey Mafia für mehrere Jahrzehnte weggeschlossen wurden. Außerdem läuft doch niemand ernsthaft so wie der rechte Typ. Der sieht aus, als hätte er unter jedem Arm die Krätze und vermeiden, dass das irgendjemand merkt.

SEBASTIANO „SEBBY“ SARACINO

Warum sollte jemand so einen verfickten Hut tragen? Warum würde Sebby Saracino, der zum Zeitpunkt dieses Fotos eben erst im Zeugenschutzprogramm aufgenommen wurde, diesen Hut tragen? Theoretisch hätte er alles tragen können, was er wollte, weil es sowieso von den amerikanischen Steuerzahlern finanziert worden wäre. Aber er hat sich für den „Dinner-mit-Manager-Look“ entschieden und dazu eine Wollmütze zu tragen, die zwei Drittel seines Kopfes wie eine Weintraube verschlingt. Hüte sind wichtig. Aber wenn du den Teil deines Körpers der für dich nachdenkt mit so was bedeckst, dann überleg doch mal wie scheiße erst deine Schuhen aussehen müssen.

GIANNI NICCHI

In Wirklichkeit ist der 29-jährige Sizilianer Gianni Nicchi einer der großen Hoffnungen der Cosa Nostra. Auf diesem Foto sieht er allerdings eher aus wie der Laughing Cavalier, nachdem er sich das Fett von 50.000 Arancinis in seine Vene gespritzt- und dann auf GoDaddy.com eine Domain gekauft hat, auf der er alle seine Spieler-Karten von Bioshock unterbringen konnte. Aus welchem Material ist eigentlich seine Jacke? Kunstleder? Das Zusammenspiel zwischen Jacke und Katzenbaum-Pulli ist wie aus einem dieser Bücher für Vorschulkinder, wo sie in jede Seite ein Loch gebaut haben, damit die Kids „den flauschigen Löwenbauch fühlen“ - oder „den glänzenden Schnabel einer Möwe streicheln“ können.

PAOLO MESSINA

In Wahrheit sind es nicht nur die Mafiatypen, die hier gerechtfertigt harte Kritik einstecken müssen: Der Kollege auf der rechten Seite hat sich seine eigene Sturmhaube auf irgendeiner scheiß Etsy.com Seite bestellt. Aber zurück zum Paten, wenn jemand das hier liest und schon mal durch eine Kleingartenanlage gelaufen ist, was wohl anzunehmen ist, müsste er an hunderten dieser Typen vorbeigekommen sein, die exakt so aussehen. Das sind Menschen, deren Körper den Kampf offensichtlich schon aufgegeben haben, während das Gehirn noch immer meint, es sei irgendwie von Bedeutung und der seine Existenz dem Anpflanzen hunderter Jerusalem-Artischocken widmet, während er dabei ab und zu Eistee aus einem Flachmann in sich reinzuschüttet. Ihre Körper welken langsam vor sich hin bis sie in Klamotten unterwegs sind, die ihnen viel zu groß sind und die sie aussehen lassen wie ein vergreistes Kind, das mit der Garderobe eines Truthahn-Farmers "verkleiden" spielt. Dieser Typ sieht aber immer noch recht fröhlich aus. Ich vermute mal das liegt daran, dass er kurz bevor dieses Foto geschossen wurde noch von 20 kg qualitativ hochwertigem Kokain umgeben war.