FYI.

This story is over 5 years old.

Dank Cyberlegs können Amputierte wieder laufen

Ein europäisches Forschungsprojekt entwickelt einen Exoskelett-Roboter der Beinamputierten das Gehen erleichtern soll.
6.5.14

Wir haben vor kurzem einen Ausflug nach Pisa unternommen—um zwar um dort das CYBERLEG Projekt aus der Nähe zu bestaunen. Der Entwickler Nicola Vitiello ist ein junger Wissenschaftler am Institut für Biorobotik der Hochschulle Sant'Anna, der mit dem Projekt an vorderster Front in der Welt der Robotik forscht. Er möchte mit einem „küstlichen kognitiven System transfemoral (med. über der Leistenschlagader) Amputierten die unteren Gliedmassen zu ersetzen oder zu unterstützen.”

Das Projekt zielt also darauf Menschen ohne Beine das Gehen auf Prothesen zu ermöglichen oder zu erleichtern. Die Forscher untersuchen Körperbewegungen mit äusserster Sorgfalt, um der Roboter-Prothese beizubringen so natürlich und reibungslos wie möglich zu funktionieren.

Sollten Vitellos Cyber-Beine einmal schneller und kräftiger sein als die des Menschen, dann könnte er sicher auch ein interessanter technischer Unterstützer der 2016 anstehenden Cyborg-Olympiade sein. Wir sprachen mit Vitiello, der uns erklarte wie der Protoyp der Robo-Beine funktioniert. Netterweise konnten wir ihm auch ohne Probleme das Versprechen entlocken, dass sie aussschliesslich für gute Zwecke genutzt werden sollen.

Das Video wurde Andrea Cristallini von Motherboard Italien produziert. Deutsche Untertitel können im Video-Player ausgewählt werden.