Tech

So sähe die Welt aus, wenn registrierte Domains Landmassen wären

So groß wären die einzelnen Länder der Welt, wenn man sie entsprechend der registrierten Einträgen unter ihrer länderspezifischen Top-Level-Domain skalieren würde.

von Emiko Jozuka
24 Mai 2016, 2:35pm

Titelbild: Nominet

Auf dieser Karte sieht die Welt eindeutig anders aus als normalerweise. Warum? Weil die Länder statt ihrer tatsächlichen geographischen Größe entsprechend der Anzahl von registrierten Einträgen unter ihrer länderspezifischen Top-Level-Domain skaliert wurden.

Die Karte wurde von Nominet veröffentlicht, einem Unternehmen, dass für die .uk Internet-Infrastruktur zuständig ist. Sie erschien pünktlich zur ICANN55, dem 55. Treffen der weltweiten Domainnamen-Gemeinschaft.

In dieser Welt sind wichtige internationale Akteure wie etwa die USA und Russland verhältnismäßig klein. Dafür nimmt die klitzekleine Insel Tokelau (.tk), die im Südpazifik liegt, dank ihrer 31.311.498 Domainnamen außerordentlich viel Platz auf der Karte ein. Die Insel hat zwar nur 1.400 Einwohner, da man aber laut Nominet in dem Land einfach und kostenlos eine neue Domain registrieren kann, gibt es momentan mehr als 31 Millionen URLs, die auf .tk enden.

In den USA hingegen gibt es lediglich 687.107 .us Domains—wahrscheinlich, weil die .com Adressen einfach beliebter sind. Um Länder wie Syrien (.sy) oder Somalia (.so) auf der Domain-Karte ausfindig zu machen, muss man schon ganz genau hingucken. Und der gesamte afrikanische Kontinent scheint um einiges geschrumpft: Denn nur 15 Prozent der eine Milliarde Einwohner Afrikas haben regelmäßig Zugang zum Internet. Die Spitzenplätze in diesem alternativen Ranking belegen Tokelau, China und Deutschland, dicht gefolgt von Großbritannien mit 10.660.818 Domains.

Insgesamt erscheint „Online-Europa" um einiges größer als seine tatsächliche geographische Größe, „da in diesem Bereich viele Menschen in vielen Ländern problemlos Zugang zum Internet haben", so Russell Haworth, CEO von Nominet.

Das ist natürlich nicht das erste Mal, dass die Weltkarte umgestaltet wurde, um interessante Verhältnisse anhand von verarbeiteten Datensätzen verständlicher darzustellen. Zuvor hatte ein Hacker die detaillierteste Karte des Internets erstellt, und auf einer anderen Weltkarte kann man die weltweite Verbreitung von Epidemien im Sekundentakt live mitverfolgen.