FYI.

This story is over 5 years old.

thump video

Djedjotronic—„Abyssal Zone“ (Offizielles Video)

Ein düsterer Psycho-Thriller zu heftigen Elektro-Grooves.
03 Dezember 2013, 8:00pm

„Als Tiefsee bezeichnet man für gewöhnlich die völlig lichtlosen (aphotischen) Bereiche des Meeres, die unterhalb einer Tiefe von 800m liegen", sagt Wikipedia. Die abyssische Region (abyssus ist der lateinische Ausdruck für Abgrund) liegt noch viel tiefer. Nur so viel zum Namen der Platte Abyssal Zone EP.

Ehrlich gesagt bin ich mir ziemlich sicher, dass ich 95 Prozent der Anspielungen auf große Filme in diesem Adrien-Cothier-Psychothriller nicht verstehe. Ich gebe an dieser Stelle auch zu, dass ich nicht gerade viel über Filme weiß. Was ich aber weiß, ist, dass dieses Video alles hat: Paranoia, Lust, Mord und Intrigen. Und was könnte besser zu Djedjotronics Rückfall zu Electro Grooves passen, als ein Mordfall in New York City?

Dieser Track ist wie ein Ninja Bike in einem Einkaufszentrum. Er hat den Klang von fortschrittlichen Technologien oder von Außerirdischen. Er klingt wie die Rache der Maschinen. Dabei ist er eigentlich nur ein französischer Typ, der sehr viel Underground Resistance und Drexciya hörte und als er ein Teenager war, wilde Elektrotracks von Labels wie Boys Noize Records oder Ed Banger ankurbelte. Hier seht ihr das Video. Vielleicht gelingt es euch ja besser, diesen Bad Boy zu decodieren?

Streamt Djedjotronics Abyssal Zone EP hier.