FYI.

This story is over 5 years old.

Fanartikel

Leicester City hat mittlerweile Fans aber keine Trikots mehr

Vor der Saison hat niemand mit Leicesters Cinderella-Geschichte gerechnet. Offensichtlich auch nicht Ausrüster Puma. Die Trikots von Mahrez und Co. sind seit Wochen ausverkauft. Damit geht den Foxes ein siebenstelliger Betrag flöten.
28.4.16
Foto: Screenshot lcfcdircet.com

„Leicester City FC: Premier-League-Meister 2015/16". Wirklich anfreunden konnte ich mich mit diesem Gedanken lange Zeit nicht, doch nach dem Sieg gegen Newcastle United am 30. Spieltag wurde auch ich zum Gläubigen. Und was braucht man dann als Erstes? Ein Trikot! Also direkt ins Netz geschaut. Doch Trikots Fehlanzeige, lediglich die XXXL-Version war noch vorrätig. Mittlerweile ist der Onlineshop so leer gefegt wie die Pokalvitrine von Bayer Leverkusen. Das Einzige was noch zu haben ist, sind Baby-Trikots. Im Stadion-Store gibt es nur noch Stutzen und auch die Sportartikelhändler sind seit sechs Wochen ausverkauft.

Anzeige

Andy Anson von Kitbag, einem großen Trikotversandhändler, hat jetzt ausgerechnet, wie viel Geld dem Verein dadurch entgeht. Verglichen mit der Nachfrage von anderen Meisterteams und Champions-League-Anwärtern schätzt er die Summe auf 1,3 Millionen Euro. In England machen Trikotverkäufe jedoch nur einen geringen Teil der Einnahmen aus. Außerdem konnte der Verein mit diesem Andrang nicht rechnen, denn Trikots werden üblicherweise vor Saisonbeginn bestellt. Wenn man den Buchmachern glauben darf, betrug die geschätzte Wahrscheinlichkeit der Meisterschaft damals noch 0,02 Prozent (Quote 5000:1).

Wer noch ein Leicester-Trikot haben will, der muss sein Glück auf diversen Verkaufsplattformen im Internet versuchen. Aber Vorsicht, mittlerweile sind sogar von Leicester City diverse Fake-Trikots im Umlauf. Trikotfälscher haben anscheinend kürzere Vorlaufzeiten als die offiziellen Händler. Oder man findet einfach eine andere Lösung:

"I've always supported Leicester…" pic.twitter.com/kvTcKO246W
— TheSPORTbible (@TSBible) 26. April 2016

Viele (Erfolgs-)Fans werden am Ende ohne Trikot dastehen, doch im Angesicht der ersten Meisterschaft werden sie es wohl verschmerzen können.