FYI.

This story is over 5 years old.

Festivals

Typ mit Südstaaten-Flagge bekommt bei Festival auf die Fresse

Noch so ein Idiot, der es nicht verstanden hat!
26 Juni 2015, 2:15pm

Kurz bevor die Festivaltore sich öffnen, herrscht auf und vor dem Gelände immer eine friedlich-aufgeregte Stimmung, alle sind neugierig aber auch noch etwas erschöpft. Schließlich haben sie gerade sieben Stunden in einem überhitzten und nach Bier stinkenden Bus gesessen. Beim Electric Forrest-Festival war das am Donnerstag nicht anders—mit einer bemerkenswerten Ausnahme.

An diesem Donnerstagnachmittag, kurz bevor die tausenden euphorisierten Camper das Festivalgelände stürmen konnten, war auf dem Campinggelände auch jemand, der den Sinn und die Idee dieses Festivals nicht so richtig zu verstehen schien. Stolz schwenkte er die Südstaaten-Flagge inmitten der (eigentlich) friedliebenden Festivalbesucher. Zur Erinnerung: Diese Konföderationen-Flagge steht für die Abspaltung der Südstaaten im Sezessionskrieg und letztlich dafür, dass man die damalige Sklavenhaltung von Afroamerikanern unterstützt. Endlich, seit dem Anschlag auf eine schwarze Kirchengemeinde, bekommt diese Rassisten-Flagge auch ein Imageproblem, aber das ist eine andere Geschichte.

Auf dem Festivalgelände ist die Flagge jedenfalls scheinbar nicht besonders gut angekommen. Schon bald haben erste Festivalgänger den Fahnenträger wegen seines Verhaltens, zunächst mit Worten, angegriffen. Später (und kurz bevor dieses Bild entstand) bekam er eine rechte Gerade ab, er lag dann noch kurz grinsend am Boden und stammelte etwas von „spannende Sache".

Ein Schlag ins Gesicht ist selten die richtige Lösung, aber wenn es um Diskriminierung geht, versteht die Techno-Community eben keinen Spaß, egal ob es wie hier, um Schwarze geht, oder um Homosexuelle.

David Garber ist auf dem Electric Forrest Festival und auf Twitter.

Photo credit: Harrison Williams.