Veganer Eischnee ist sensationell
Foto mit freundlicher Genehmigung von Melina Kutelas
Rezept

Veganer Eischnee ist sensationell

Oft heißt es, dass Veganer auf vieles verzichten müssen. Aber erstaunlich viele Sachen lassen sich komplett ohne tierische Produkte herstellen—zum Beispiel auch Eischnee.
27.5.16

Als Veganer/in wird einem ja gern mal vorgeworfen, auf so einiges verzichten zu müssen, stimmt aber nicht. Seit ein französischer Koch die geniale Entdeckung names „Aquafaba" gemacht hat, gibt es veganen Eischnee.

Wie das geht? Aquafaba ist nichts anderes als zu festem Schaum geschlagenes Kichererbsenwasser. Fügst du dann noch eine anschauliche Menge Puderzucker hinzu und schlägst das Ganze mit dem Handmixer ein wenig weiter, bekommst du etwas, das nicht nur so aussieht wie traditionelle Meringue, sondern auch genauso schmeckt und sich auch so verhält.

Dir sind also mit Aquafaba absolut keine Grenzen gesetzt: von Pavlova über Soufflé bis hin zu diversen Meringue-Kuchen—alles geht. Warum Aquafaba auch für Nicht-Veganer ziemlich interessant ist? Erstens fällt das mühsame Trennen von Eigelb und Eiweiß weg, zweitens muss man sich keine Sorgen machen, dass die Masse nicht steif wird, und außerdem spart man eine ganze Menge Geld.

Solltest du jetzt noch immer nicht ganz überzeugt sein, probier es doch mal selbst aus mit diesem köstlichen veganen Rhabarber-Meringue-Kuchen.

REZEPT: Rhabarber-Meringue-Kuchen

Food Stylistin, Fotografin und Rezeptgenie Melina aus Wien ist vor allem wichtig, dass wir ein neues Bewusstsein fürs Essen und unsere Esskultur entwickeln. Auf ihrem Blog About That Food kreiert sie vegane Köstlichkeiten, die sie als MUNCHIES Regular in Zukunft auch mit uns teilt.