Anzeige
premier league

Emre Cans Argument für seine happige Gehaltsforderung: Ein krachendes Siegtor

Doppeltes Gehalt nur bei doppelt guter Leistung? Ein entscheidendes Tor zu erzielen, ist dabei schon einmal ein guter Anfang.

von Liam Daniel Pierce
13 März 2017, 9:49am


Die besten Argumente, die ein Fußballer bei Vertragsverhandlungen für sich sprechen lassen kann, sind gute Leistungen auf dem Platz. Das allerbeste Argument um mal eben eine Verdoppelung des Gehalts zu fordern, ist mit einem Fernschuss der Extraklasse seine Mannschaft zum Sieg zu ballern. Ob Emre Can nach seinem 2:1-Treffer gegen den FC Burnley also wie von ihm gefordert vier, statt nur zwei Mille im Jahr verdient? Das alles-schlagende Argument wäre in diesem Fall ein Siegtreffer gegen den Erzrivalen ManU gewesen Emre. Und nicht gegen Burnley ...