Anzeige
Gossip

Kann Kurt Cobain nicht einfach tot bleiben?

Eine neue Verschwöungstheorie will das Geheimnis um Kurt Cobains Existenz gelüftet haben. Der lebt nämlich noch. Aber auch nicht mehr Amerikaner. Eine Win-Win-Situation.

von Noisey Staff
15 September 2016, 1:45pm

Um kaum eine Person ranken sich so viele Mythen, Geheimnisse und Verschwörungstheorien wie um Kurt Cobain. Die meisten davon befassen sich mit Kurts Tod, bzw. der Weigerung, diesen zu akzeptieren oder ihn generell irgendwelchen anderen Leuten in die Schuhe zu schieben. Es gibt jetzt aber noch eine neue Theorie: Kurt lebt—und zwar nicht in der coolsten WG aller Zeiten auf einer geheimen Insel zusammen mit Tupac, Jimmi Hendrix und Jim Morrison, sondern in Peru. 

Nirvana

Ach ja, außerdem hat er seine Nationalität geändert und ist jetzt auch Peruaner. Ami-Sein macht zugegebernmaßen im Moment auch echt wenig Spaß. Kann man nachvollziehen. Entstanden ist die Theorie nach dem sehr verdächtigen Auftritt eines peruanischen Sängers in der Fernsehsendung Yo soy, wo dieser „Come as you are" performte. Das konnte er so perfekt, dass es keine andere Möglichkeit gibt, als dass der wahre Kurt Cobain immer noch lebt, Peruaner geworden ist und in südamerikanischen Gesangsshows seine großen Hits performt.

Im Endeffekt ein riesen Kompliment an den Doppelgänger, schließlich geht es in der Sendung darum, möglichst realitätsgetreu sein Idol zu immitieren. Gesanglich bekommt der peruanische Kurt—Ramiro Saavedra—das auch tatsächlich gut hin. Erschreckend gut sogar. Denkt man sich aber die Perücke und den Cardigan weg, sollte jeder feststellen, dass dies vermutlich nicht der wahre Kurt sein kann. Der war nämlich Links- und nicht Rechtshänder und spielt schließlich gerade Backgammon mit Tupac.