Fotos

Küchendienst – Wenn der Schimmel in deiner Küche zur Kunst wird

Auch Putz-Regeln sind zum Brechen da.

von Nikita Kakowsi and Max Slobodda
11 Dezember 2015, 5:00am

Überall, wo es Regeln gibt, werden diese auch früher oder später gebrochen. So führt zum Beispiel die Nichteinhaltung eines Putzplans in vielen WGs zu Streitereien und Verbitterung. Als wir vor ein paar Jahren unsere Wohngemeinschaft gründeten, wählten wir bewusst den Weg des geringsten Widerstands, welcher uns seitdem schlechte Vibes erspart, aber dennoch auch Nachteile mit sich bringt. Nach einiger Zeit kann man plötzlich nicht mehr genau sagen, wer für den Abwasch eines mächtig in die Höhe gewachsenen Geschirrberges zuständig ist, oder wenn aus einem Topf ein Biotop(f) wird und für die nächsten Tage (bzw. Wochen) mysteriöserweise auf dem Balkon verschwindet.

Da sich unser WG-Leben meist in der Küche beim Kochen, Essen, Aufräumen (bzw. Nichtaufräumen) abspielt und die meisten Gespräche, wie es sich für Fotografielangzeitstudenten gehört, um das Thema Fotografie kreisen, war es nur eine Frage der Zeit, bis wir anfingen, den Mikrokosmos unserer Küche mit der Kamera in der Hand zu erforschen, und wir haben uns seitdem konsequent der Mittel der klassischen Dokumentarfotografie bedient. Das heißt im Klartext: Auch wenn in Deutschland viele Millionen Tonnen Lebensmittel im Jahr weggeworfen wird, lassen wir unsere Suppenreste nicht extra verschimmeln. Bei allen Fotos handelt sich also um verloren geglaubte Schätze aus den Tiefen des Kühlschranks. Irgendwie hat sich die Fotografie für uns einfach als perfekte Therapieform gegen so manches visuelles Trauma der letzten Jahre erwiesen.

Mehr Arbeiten von Nikita findet ihr hier und von Max hier.