FYI.

This story is over 5 years old.

News

Video: Polizist nimmt Skater in Würgegriff und sprüht ihm Pfefferspray ins Gesicht

Der Beamte riss ihn zu Boden und nahm ihn in einen Würgegriff, was laut NYPD-Vorschriften verboten ist. Das NYPD hat VICE News mitgeteilt, der Vorfall werde untersucht.
29.10.15

Ein Polizeibeamter des New York Police Department hat vergangenen Sonntag auf dem Columbus Circle in Manhattan einen Skateboarder zu Boden gerissen, ihn anscheinend in einen Würgegriff genommen—was laut den NYPD-Vorschriften ausdrücklich verboten ist—und ihm schließlich Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Das NYPD hat VICE News mitgeteilt, der Vorfall werde nun intern untersucht.

Der Skater, ein Studierender am Queens College namens Yibin Mu, hat das Video auf YouTube hochgeladen und den Vorfall mit eigenen Worten geschildert.

Anzeige

Laut eigenen Aussagen skatete Mu gerade am Columbus Circle, als er einen Polizeibeamten sah, der auf ihn zukam.

„Ich bin von meinem Board gestiegen, um ihn zu fragen, ob Skateboard fahren dort erlaubt war, weil ich sehen konnte, dass er auf mich zukam", schrieb Mu. „[Der Beamte] versuchte sofort, mein Board zu greifen, was ich als ein ‚Das siehst du niemals wieder' interpretierte. Ich zog mich zurück und dann wurde er gewalttätig."

Das Video zeigt nicht den Anfang der Interaktion zwischen dem Beamten und Mu, sondern setzt ein, als der Beamte den Studenten zu Boden reißt.

„Ohne Vorwarnung griff der Beamte mit einer Hand meinen Unterarm und mit der anderen meinen Nacken. Dann nahm er mich in einen Würgegriff und hier kann man sehen, was als Nächstes passierte", schrieb Mu in der Videobeschreibung. „Ich war die gesamte Zeit über nicht aggressiv … Ich habe Cops, die Leute angreifen, satt."

Auf seiner Facebook-Seite warf Mu der New Yorker Polizei später Machtmissbrauch sowie eine „Gestapo-Mentalität" vor. Auf wiederholte Kommentar-Anfragen von VICE News hat Mu bis jetzt noch nicht geantwortet.

Ein Pressesprecher der Polizei von New York meinte VICE News gegenüber, dass der im Video zu sehende Beamte Mu beim Skateboarden beobachten konnte—und zwar dort, wo es nicht erlaubt ist. Daraufhin hat er den Jungen aufgefordert, sich hinzusetzen, weil er eine Vorladung schreiben wollte. Mu weigerte sich laut des Pressesprechers jedoch, dieser Aufforderung Folge zu leisten.

„Der Beamte befahl dem Beschuldigten schließlich, die Hände hinter den Rücken zu nehmen. Als der sich erneut weigerte, kam es zu einem kurzen Handgemenge und der Beschuldigte wurde aufgrund von Widerstand gegen die Staatsgewalt und eines Verstoßes gegen die Parkvorschriften verhaftet", fuhr der Pressesprecher fort. Auf die Frage, ob in dem Video wirklich ein Würgegriff zu sehen sei, wollte die New Yorker Polizei keine Antwort geben. „Das Video wird noch bei einer internen Untersuchung analysiert", meinte der Pressesprecher und betonte nochmals, dass Würgegriffe durch die NYPD-Vorschriften verboten seien. Die in dem Video zu sehende Kampfhandlung des Polizisten erinnert doch sehr an den Würgegriff, der Eric Garner im Juli 2014 das Leben kostete.

Im vergangenen Jahr hat der New Yorker Stadtrat versucht, ein Gesetz zu verabschieden, das den Einsatz eines Würgegriffs zum Verbrechen macht. Auch Bill Bratton, der Vorsitzende des NYPD, und Bill de Blasio, der Bürgermeister von New York, haben sich gegen diese Kampftechnik ausgesprochen.