Stuff

Samuel L. Jacksons 'Game of Thrones'-Recap ist besser als die Serie selbst

"Fuck those dragons! Focus!"
14 Juli 2016, 9:09am

Thumbnail: Bild von HBO und Foto: Lwp Kommunikáció | Flickr | CC BY 2.0

Es wird sie wohl geben: ein paar einsame Menschenseelen, die noch nicht mit Game of Thrones angefangen haben. Und diese dürften sich bei mittlerweile sechs Staffeln und unzähligen Erzählsträngen ziemlich verloren fühlen. Bei dem ganzen Blut, dem Inzest und den komischen Kreaturen ist es auch wirklich nicht leicht, den Überblick zu behalten. Und als wenn das nicht schon genug wäre, gibt es auch noch einen ganzen Fantasiekontinent, auf dem man sich zurechtfinden muss, und ein Abstammungsgeflecht, das viel verwirrender nicht sein könnte—das aber für das Verständnis der Serie fundamental ist.

Aber das war, bevor Samuel L. Jackson seine Zusammenfassung der beliebten HBO-Serie veröffentlicht hat. Darin erklärt er alles, was du über die Serie wissen musst. In knapp acht großartigen Minuten führt er uns in typischer Samuel-L.-Manier durch die ersten fünf Staffeln.

"Niemand scheint einen blassen Schimmer davon zu haben, dass die White Walker kurz davor sind, alle auszulöschen", erklärt er präzise in dem Video, das HBO diesen Dienstag veröffentlicht hat. "Die sieben Königreiche, die Wildlings, einfach alle."

Ehrlich, Jackson macht seinen Job so gut, dass ihn die _GoT_-Macher für die letzten 15 Folgen als Erzähler engagieren sollten. Das Budget dafür haben sie definitiv, es würde wirklich allen dabei helfen, den Überblick über die verschiedenen Anwärter auf den Eisernen Thron zu behalten, und überhaupt wird Jackson ohnehin schon bald viel Freizeit haben, wenn Tarantino sich aus dem Filmgeschäft zurückzieht.

Wo wir schon dabei sind: Schon gesehen, wie es wäre, wenn Martin Lawrence in Game of Thrones mitspielen würde?