FYI.

This story is over 5 years old.

Sex

Der Mensch ist ein Tier

Ich habe jemanden gefunden, der schon lange den Kinderschuhen entwachsen ist und trotzdem gerne mal ein wenig Tier spielt.
5.11.10

Als Kind habe ich mit meinen Eltern immer „Ausgesetzte Mieze“ gespielt. Ich habe mich hinter unserem Vorhang im Schlafzimmer versteckt und angefangen zu miauen und erst aufgehört, wenn man mich erfolgreich gefunden hat. Wer solche Rollenspiele jetzt einfach in die Kinderschublade stecken möchte, sollte sie nicht gleich zumachen. Ich habe jemanden gefunden, der schon lange den Kinderschuhen entwachsen ist und trotzdem gerne mal ein wenig Tier spielt. Zu Beginn unseres Gespräches war ich heiß auf wilde SM-Geschichten und schmutzige Erlebnisse in Latexkostümen. Doch irgendwie hab ich viel mehr als einfach nur Sex bekommen.

Anzeige

VICE: Ich sehe mich selber als ein sehr offenes Mädchen, was Sex und Fetisch angeht, von der Vorliebe des Petplay habe ich jedoch bis dato noch nie etwas gehört. Haltet ihr euch mit Absicht lieber etwas zurück?
N: Von Zurückhaltung kann man nicht wirklich sprechen. Es gibt relativ wenige Leute mit dieser Neigung, wir sind sozusagen eine Minderheit der Minderheit. Das könnte der Grund dafür sein, dass man uns recht selten wahrnimmt. Wir stellen uns aber auch nicht expressiv in die Öffentlichkeit, denn wie bei allen sexuellen Vorlieben gehört das doch eher in das private Schlafzimmer. Es sollen auch keine Menschen damit konfrontiert werden, die mit diesem Fetisch nicht tolerant umgehen können.

Wie hast du zum Petplay gefunden? Oder hat es eher dich gefunden?
Eher Letzteres. Das hat sich einfach irgendwann in der Pubertät entwickelt. Im Internet bin ich über das Thema gestolpert und es hat mich von Anfang an gereizt. Viel Zeit wurde dann in Lesen investiert, und mein Interesse wurde größer. Jedoch habe ich mich lange Zeit nicht getraut, offen mit meinem Fetisch umzugehen. Doch auch ich hatte mein „Coming Out“, und wie sich herausstellte, war das ein sehr wichtiger Schritt für mich. Heute habe ich eine Freundin, die mein Hobby teilt, meine Freunde stehen hinter mir, und auch sonst war alles nicht so schlimm, wie ich zuerst befürchtet habe.

Weißt du, in welchem Land die Liebe zum animalischen Spielen seinen Ursprung hat? In Japan sieht man ja häufig Leute in wilden Kostümen.
So genau lässt sich das bestimmt nicht herausfinden. In den USA und in England ist es eher häufig vertreten. Es hängt aber auch stark davon ab, welche Ausprägung von Petplay man sucht.

Anzeige

Es gibt verschiedene Ausprägungen?
Es gibt zwei Hauptausprägungen, zwischen denen sich Petplay meiner Meinung nach abspielt. Die erste Ausprägung ist der Sklave. Man schlüpft in die Rolle eines menschlichen Sklaven und wird durch die Entmenschlichung und Behandlung als Tier erniedrigt. Natürlich empfindet der Sklave das als große sexuelle Genugtuung.

Also verkleidet sich der Sklave nicht als Tier, sondern wird nur wie ein Tier behandelt.
Ja, genau, das ist die eine Ausprägung. Als zusätzliche Erniedrigung wird er manchmal auch verkleidet.

Wie kann ich mir die andere Ausprägung vorstellen?
Bei der zweiten Ausprägung ist es fast das genaue Gegenteil. Hier versucht der Mensch, ein Tier möglichst realistisch darzustellen. Dazu braucht man nicht zwingend eine Verkleidung. Einige wollen aber auch optisch ihrer Fantasie so nah wie möglich kommen. Das Tier ist dann eher eine Wohlfühlrolle. Dabei geht es auch weniger um SM, sondern mehr um den Menschen, der die Rolle spielt. Er soll wie ein normales Tier behandelt werden, und man versucht, auch im Sinn des Rollenspielers, so nah wie möglich an diese Rolle heranzukommen. Quasi ein kleiner Urlaub von der eigenen Persönlichkeit. Das „Tier“ wird dann auch gestreichelt, gefüttert, gepflegt, lieb gehabt, etc.

Zu welcher Ausprägung würdest du dich zählen?
20% Ausprägung eins und 80% Ausprägung zwei. Natürlich gibt es zwischen diesen beiden noch alle möglichen Zwischenschritte.

Anzeige

Dann steht bei der zweiten Ausprägung auch nicht unbedingt der Sex im Vordergrund?
Nein, bei mir komplett gar nicht. Für mich ist das eher ein reines Rollenspiel, wo ich etwas Urlaub von mir selbst nehme und einfach instinktiv handle, Verantwortung abgebe und ein paar Stunden etwas anderes bin. Ich werde geputzt oder ich langweile mich einfach nur.

Und dann bist du auch komplett als Tier verkleidet?
Das hängt von der Situation ab. Ich selbst habe Spaß an einem realistischen Outfit, aber in manchen Situationen ist zuviel Outfit auch hinderlich. Man sieht dann nicht so gut oder hat Probleme, sich schnell zu bewegen. Und meine Freundin mag auch lieber, wenn ich etwas weniger Outfit an mir dran habe.

Ich muss nochmal auf den Sex zurückkommen. Kann es auch dazu kommen, wenn du gerade deiner Rolle nachgehst?
Eigentlich nicht. Wenn ich in meiner Tierrolle bin, dann ist das sehr unwahrscheinlich und zwischen uns beiden noch nie vorgekommen. Meine Freundin und ich haben ganz normalen Sex miteinander, der dann durch Elemente der ersten Ausprägung angereichert wird. Es wird sicherlich Petplayer geben, die diese Vorliebe voll und ganz ausleben.

Welchem Tier gehst du in deiner Vorliebe nach?
Ich bin als menschliches Pferd unterwegs.

Und du hast auch alles zu Hause, was ein Pferd so braucht? Sattel, Zaumzeug, Striegelbürste, Möhren, etc.
Also, ja, ich hab alles bis auf Möhren und Sattel. Ich mag keine Möhren und der Sattel war mir bisher immer zu teuer. Ich würde ihn auch eher selten nutzen, sieht zwar schön aus, aber ich bin zweibeinig unterwegs und selten vierbeinig.

Anzeige

Machst du auch Tiergeräusche?
Eher nicht, ich bekomme die Originalgeräusche nicht so gut hin, wie ich das gern hätte. Da bin ich ein wenig perfektionistisch, mein Wiehern klingt einfach total bescheuert, also lass ich es.

Hast du einen anderen Namen als Tier?
Ja, ich habe einen Tiernamen, und den werde ich hier nicht verraten.

Wie kann ich mir so einen tierischen Ablauf vorstellen? Sagst du einfach, du würdest jetzt gerne in deine Rolle schlüpfen und los geht’s?
So ähnlich, also nicht von jetzt auf gleich. Wir verabreden uns zum Spielen und dann spielen wir. Das bedeutet z.B., dass ich mich vor einen Sulky spannen lasse oder wir ein paar Dressurfiguren einstudieren. Das ist besonders spannend, wenn man dazu noch die Augen verbunden bekommen hat und sich wirklich ganz auf die Signale von seinem Partner verlassen muss.

Gibt es ein Tier, das du besonders erregend findest?
Für mich mag ich nur die Rolle als Pferd. Ich hab auch mal einen Hund ausprobiert, das gab mir aber nicht viel. Ich selbst kümmere mich nicht um andere Tiere. Ich bin lieber ein Tier.

Gibt es eine Art Party, wo ihr euch alle in euren Kostümen trefft? Oder ist man lieber für sich?
Nein, die Petplayer, die ich kenne, sind ein sehr geselliges Volk. Wir treffen uns im Schnitt drei bis vier Mal im Jahr und machen gemeinsam Urlaub mit der Möglichkeit für Petplay (meist ist es eher ein gemütliches Beisammensein mit gutem Essen, schönen Gesprächen und ab und zu mal ein wenig Pferdsein). Aber es gibt auch sehr viele, die das nur in den eigenen vier Wänden ausleben. Ansonsten laufen manche von uns regelmäßig auf diversen Christopher Street Days mit.

Welche Tierrolle ist am meisten bevorzugt?
Hund und Pferd sind die häufigsten. Danach kommen Katzen und dann der ganze Rest, Schweine, Kühe, etc. Ich habe außer Hunden, Pferden und Katzen aber noch niemanden getroffen, der ein anderes Tier verkörpert.

Bist du Vegetarier?
Nein, ich bin kein Vegetarier, ich bin überzeugter Fleischfresser.