Holy Shit

Wie Justin Bieber einen Burrito isst, ergibt in keiner Welt Sinn

Entwarnung! War alles nur ein Prank mit einem Justin-Bieber-Doppelgänger, der ihm wirklich verflucht ähnlich sieht.
26 Oktober 2018, 10:24am
Justin Bieber verlässt ein Geschäft mit Kaffee und Wasser
Foto: imago | Omid Davarian

Dieser Artikel wurde am 29. Oktober um 12:00 Uhr geupdated: Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Foto tatsächlich um einen geplanten Prank mit einem Justin-Doppelgänger. Verantwortlich für die Aktion sind sie US-YouTuber von Yes Theory. Die Leute wissen einfach, wie man das Internet auf die Palme bringt. Hier das Auflösungsvideo:

**

Um Justin Bieber ist es in letzter Zeit ruhig geworden und das heißt in seinem Fall etwas Gutes. Keine illegalen Autorennen, keine spontanen Gesichtstattoos und keine Keilereien mit Fans. Stattdessen ließen uns Heiratsanträge und fröhliche Tanzeinlagen Biebers glauben, der lang ersehnte Frieden wäre endlich in Westeros eingekehrt. Es war ein gutes Gefühl.

Sorgenfrei und harmonisch duldelte es in unserem Herzen wie ein Diplo-Arrangement, wenn Bilder von Justin Bieber im Internet unseren Weg kreuzten. Man nickte sich wohlwollend lächelnd zu wie Busfahrer, bevor man sich wieder um seinen eigenen Scheiß kümmerte. Doch es war ein trügerischer Frieden. Vorherbestimmt, ein jähes Ende zu finden.

Haben wir uns zu früh gefreut? Für Justin? Für uns? Dafür, dass 2018 wenigstens für eine Person ein gutes Jahr werden würde? Vermutlich ja. Denn als was sonst sollte man Justin Biebers Technik beschreiben, einen Burrito zu essen, wenn nicht als gottlos, frivol und die Welt ins absolute Chaos stürzen wollend?

Das Biebs-Bild, bei dem jedoch nicht zu 100 Prozent klar ist, ob es wirklich der wahre Justin ist, erschien am Donnerstag auf Reddit und absolvierte seitdem seinen verdienten Walk of Shame im Internet.

Natürlich steht in keinem Gesetz geschrieben, wie man einen Burrito zu essen hat. Und es gibt auch gewisse ungeklärte Fragen des Lebens, über die man streiten kann, auch wenn eine bestimmte Antwort eindeutig sehr viel einleuchtender ist als die andere. Wie Hunde beispielsweise Hosen tragen würden (selbstverständlich wären nur die Hinterbeine in den Hosenbeinen, nicht alle vier Beine). Aber wie gesagt: Darüber kann man streiten.

Worüber man hingegen nicht streiten kann: ob man einen Burrito vollkommen random in der Mitte zu essen beginnt wie ein wildes Tier. Abgesehen davon, dass es jegliche physikalische und moralische Gesetze aushebelt, ist es komplett unpraktisch.

Jeder, der schon mal einen Burrito gegessen hat (und von jemandem, der ein Vermögen von 265 Millionen Dollar besitzen soll und in Tulum, Mexiko urlaubt, kann man das erwarten), sollte wissen, dass Burritos selbst ohne riesiges, klaffendes Loch in der Mitte schwierig zu essen sind. Ein Loch, das immer weiter aufreißt, bis es schließlich unsere Seelen, die Welt und des ganze Universum zu verschlucken droht.

Sollte man einfach nicht tun. Zumindest, sofern man Wert auf fleckenlose Kleidung legt.

Es gibt einfach keinen nachvollziehbaren Grund, warum man seinen Burrito wie eine Mundharmonika beackern sollte. Außer einen vielleicht: weil man fucking Justin Bieber ist und es einfach kann. Was wollt ihr tun?

**

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.