Geldregen

"Dollarumma": Hier bewerfen Italiens Fans ihre eigene Torwart-Zukunft

​Gianluca Donnarumma will bei Milan nicht verlängern. Das hat viele Tifosi wütend gemacht, die dem "Verräter" Gier vorwerfen. Bei aller Donna-Kritik ging ein Traumtor gegen Dänemark fast unter.
19 Juni 2017, 9:15am
Foto: imago

Gianluca Donnarumma macht derzeit schwere Zeiten durch. Das möchte uns zumindest sein Manager glauben machen, der allmächtige und sagenumwobene Mino Raiola. Sein Schützling hatte erst kürzlich eine vorzeitige Verlängerung seines bis 2018 gültigen Vertrags beim AC Mailand abgelehnt. Und dafür bei der U21-EM am gestrigen Sonntagabend die Quittung bekommen. Fans der Squadra Azzurra bewarfen ihren eigenen Torwart mit gefälschten Geldscheinen.

Ganz offensichtlich haben einige Tifosi Donnarumma, Italiens großer Torwart-Hoffnung (neben Alex Meret von Sensationsaufsteiger S.P.A.L., versteht sich), übelgenommen, dass ihm das kolportierte 50-Millionen-Paket nicht genügt habe. Und ganz offensichtlich waren das vor allem Milan-Fans.

Zu der Kritik passte dann auch ein Plakat mit dem Wortspiel "Dollarrumma" (über der Hyundai-Werbebande) hinter dem Italientor.

Doch Raoila betont, dass Donnarumma durch das Verhalten seines eigenen Vereins zum Abbrechen der Gespräche über eine Vertragsverlängerung gezwungen worden sei. Man habe öffentlich Druck auf den Spieler ausgeübt und ihm auf verschiedenen Ebenen gedroht.

Fußball wurde übrigens auch gespielt. Italien gewannt mit 2:0 gegen Dänemark, eingeleitet durch das sensationelle Fallrückziehertor von Lorenzo Pellegrini (U.S. Sassuolo Calcio):

Anzeige