Nach über 30 Jahren: Neue Vinyl-Pressen kommen auf den Markt

Jack White und ein deutsches Unternehmen schaffen neue Kapazitäten.

|
08 Dezember 2015, 11:47am

Foto: Imago

Wenn du deinen neuen Track auf Platte pressen wolltest, stellte dich das bisher vor einige Herausforderungen: Neben absurd hohen Preisen musstest du zunächst eine der Firmen finden, die noch im Besitz der über 30 Jahre alten Vinyl-Pressen ist. Da inzwischen aber immer mehr Menschen immer mehr Musik auf Vinyl besitzen möchten, war es nur eine Frage der Zeit, bis jemand ein neues Presswerk eröffnet—und dieses mit neuen Pressmaschinen bestückt.

Dieser Jemand ist Jack White, der sein Presswerk mit angrenzendem Plattenladen für Third Man Records im Frühling 2016 in Detroit eröffnet. Acht Vinyl-Pressen werden für ihn von der deutschen Firma Newbilt Machinery angefertigt und bestehen erstmals—trotz der gleichen Technik wie vor drei Jahrzehnten—aus gänzlich neuen Teilen. Mit 100.000 Dollar für ein Einzelsystem und 161.250 Dollar für ein Doppelsystem sind diese erheblich billiger als alte Pressen, deren Stückzahl bekanntlich begrenzt ist.

Zum Vergleich: Independent Record Pressing in New Jersey bezahlte angeblich 1,5 Millionen Dollar für sechs Pressen und 5.000 Dollar, um eine einzelne Schraube ersetzen zu lassen. Mit neu produzierten Pressen gehören diese Preise der Vergangenheit an—vielleicht sinken dann auch die Schallplatten-Preise für den Endverbraucher. via The Vinyl Factory

Bild: Newbilt Machinery