So köpfst du Champagner mit dem Säbel, ohne dich oder andere zu verstümmeln
Illustrationen von Michael Marsicano
Champagner

So köpfst du Champagner mit dem Säbel, ohne dich oder andere zu verstümmeln

Sobald du die Grundlagen des Sabrierens verstanden hast, ist es eigentlich nicht so schwer, das Ganze glimpflich über die Bühne zu bringen und deine Freunde zu beeindrucken.
29.12.16

„Champagner! Nach dem Sieg verdienst du ihn, nach der Niederlage brauchst du ihn." - Napoleon Bonaparte

„Die Leute köpfen ihre Champagnerflasche mit den komischsten Dingen: einem Feuerzeug, einem Buttermesser … manchmal mit ihrem Schwanz."

-

Matty Matheson

Weihnachten ist vorüber, Silvester naht. Hast du deine Vorräte an Sekt, Champagner und anderem Blubberwasser schon aufgestockt? Sehr gut. Und weißt du auch, wie man eine Champagnerflasche mit einem beliebigen stumpfen Gegenstand köpft? Nein? Keine Panik. Wir helfen dir gern, damit du deine Gäste mit einem der ältesten Partytricks beeindrucken kannst—ohne dich oder andere dabei zu verletzen.

Anzeige

Die Tradition der sabrage geht auf die Zeit Napoleons zurück, als französische Soldaten zur Feier ihres Sieges die Flasche mit ihrer Lieblingswaffe öffneten: einem Säbel, auf Französisch sabre.

Mit der alten Technik der französischen Kavalleristen steigen natürlich die Chancen, dass du dir deine Hand verstümmelst oder das Auge deines Kumpels aufspießt. Aber wer nichts riskiert, trinkt auch keinen Champagner, wenn man dem russischen Sprichwort glauben darf.

Wenn du die Grundlagen des Sabrierens verstanden hast, ist es eigentlich gar nicht so schwer, eine Schampusflasche zu köpfen und auch gar nicht riskant. Und wo wir schon bei Grundlagen sind: Wusstest du, dass in einer handelsüblichen, gut gekühlten Champagnerflasche ein Druck von über vier Barherrscht, also etwas mehr als ein Autoreifen?Oder dass der Korken eine Geschwindigkeit von circa 50 km/h je nach Flaschentemperatur erreichen kann? Wahrscheinlich nicht.

004

Illustrationen von Michael Marsicano.

Aber das ist vollkommen in Ordnung. Deshalb haben wir die Pros nach Tipps gefragt, wie man eine Champagnerflasche richtig mit dem Säbel köpft.

Alessandro Pietropaolo, den Manager der Bar Isabel, erklärt uns, wie man das Ganze so risikoarm und einfach wie möglich über die Bühne bringt. Er hat sogar seinen eigenen Säbel, den Effervescence (etwa: lebendiges, überschäumendes Temperament) getauft hat und den er ausschließlich für Schaumwein benutzt. Und Matty Matheson gibt uns ein paar Tipps, wie man Champagner mit einem iPhone köpft.

Anzeige

Schritt 1 – Die richtige Flasche

„Die Flaschen sind unterschiedlich", erklärt Pietropaolo. „Bei der methode champenoise findet die zweite Gärung in der Flasche statt, dieser Schaumwein hat den höchsten Druck. Wenn du eine Flasche köpfen willst, dann nimm eine mit Flaschengärung. Das ist bei Cava und Champagner [und bei einigen deutschen Winzersekten] der Fall. Bei Prosecco-Flaschen hatte ich weniger Erfolg, weil durch die methode charmat weniger Druck in der Flasche entsteht."

Die Flasche muss außerdem die richtige Temperatur haben, erklärt Pietropaolo: „Je kälter der Flaschenhals, desto einfacher ist er zu köpfen. Du willst es wirklich nicht mit einer warmen Flasche probieren, glaub mir." Er empfiehlt, die Flasche vorher ein paar Minuten lang ins Tiefkühlfach zu legen oder den Flaschenhals in Eis zu stecken.

001

„Es ist zwar nicht essenziell, aber eine kalte Flasche lässt sich sicherer sabrieren als eine warme. Ich weiß nicht warum, aber ich habe schon gesehen, wie es genau deshalb nicht geklappt hat." Dann kann es passieren, dass der Hals unregelmäßig bricht oder komplett abbricht, doch beides lässt sich einfach vermeiden."

Schritt 2 — Das richtige Werkzeug

„Ich habe das schon mit einem Buttermesser gemacht, du kannst es auch mit einem Weinglas machen. Eigentlich mit fast allem."

Fast allem… das musste Matty Matheson bei der Einweihungsparty unserer MUNCHIES Testküche auf die harte Tour lernen. Ja, man kann eine Flasche Champagner mit fast jedem stumpfen Gegenstand köpfen, doch die Flasche kann sich auch wehren.

Anzeige

„Nach ein paar erfolglosen Versuchen und einem zerbrochenen Display, musste ich mich richtig reinhängen, um das Ding aufkriegen. Die schulden mir noch ein neues iPhone", erinnert sich Matty.

Im Allgemeinen gilt jedoch: Je schwerer der Gegenstand, desto besser, meint Pietropaolo. „Wenn ich eine Flasche köpfe, dann mit meinem 90 cm langem Schwert. Mit einem schwereren Werkzeug wird es einfacher. Man kann auch den Fuß eines Weinglases benutzen, da muss man aber richtig präzise arbeiten."

002

Schritt 3 – Mach die Flasche nackig!

„Der Kopf ist mit Folie umhüllt und einer Agraffe, einem Drahtgestell, verschlossen. Bei der sabrage musst du jegliches Papier oder Folie entfernen, das dem Werkzeug deiner Wahl beim Sabrieren im Weg stehen könnte. Dann entfernst du die Agraffe vom Korken. Wenn du jetzt nicht aufpasst, kann der Korken jederzeit herausschießen. Das ist wie ein geladenes Gewehr."

Schritt 4 – Die Längsnaht finden

„Bei jeder Flasche gibt es eine Längsnaht. Die kann man mit dem Finger ertasten und auch sehen. Wenn du sie gefunden hast, kannst du die Flasche mit quasi allem köpfen. Schau auf die Naht und führe dein Werkzeug an der Naht hoch und runter, wie das Queue beim Billard."

003

Schritt 5 – Schlag zu!

„Du hältst die Flasche in der einen Hand in einem Winkel von circa 45 Grad. Achte darauf, dass du sie nicht auf jemand anderen richtest, denn der Korken wird mit 40 bis 50 km/h herausschießen. Es geht nicht darum, wie viel Kraft du aufwendest, du öffnest die Flasche durch den Druck im Inneren, nicht durch deine starken Arme. Es geht im Grunde genommen um Physik und darum, die Flasche an ihrem schwächsten Punkt zu treffen. Wenn du das richtig hinbekommst, geht der Kopf wie von alleine ab.Es ist wie beim Billard oder beim Golf. Du spürst einfach, wenn du es richtig gemacht hast."

Anzeige

„Auch die Schärfe spielt keine Rolle. Man nutzt eh die Klingenrückseite eines Messers oder eines Säbels, ansonsten ruiniert man die Klinge. Das passiert recht einfach."

005

Schritt 6 — Sauber machen

„Das Risiko, dass Glas in der Flasche landet, ist relativ gering, weil es durch den Druck in der Flasche weggedrückt wird. Doch selbst wenn du die Flasche richtig geköpft hast, wird die Öffnung ziemlich scharf sein. Du musst die Flasche also ordentlich entsorgen, weil sich jemand daran schneiden könnte. Es ist schließlich ein großes Stück scharfes Glas, einige meiner Mitarbeiter haben sich schon an geköpften Flaschen geschnitten."

Schritt 7 — Anstoßen und trinken

„Sobald du die Flasche geköpft hast, solltest du sie komplett leeren."

Schritt 8 — Freu dich!

Egal ob du beim Köpfen erfolgreich warst oder kläglich gescheitert bist, es war die Mühen wert.

Das Fail-Risiko ist natürlich hoch: Die Leute gucken dir zu und du bist wahrscheinlich schon beschwipst. Ein Desaster scheint vorprogrammiert, was aber auch immer sagenumwobene Party-Storys garantiert.Geköpfte Champagnerflaschen sind der Stoff, aus dem Party-Legenden gemacht werden, ob deine Freunde dich nun für deine Skills bewundern oder eher etwas zu lachen haben, weil es nur schwer geklappt hat.

„Es ist immer lustig, wenn es jemand nicht richtig hinbekommt", meint Alessandro. „Man macht das vor einer Menge Leuten und dann steht man da mit nassen Schuhen und einer zersprungenen Flasche in der Hand. Der meiner Meinung nach wichtigste Punkt ist jedoch, dass man mit dem verdammten Ding nicht auf irgendjemanden zielt und die Flasche richtig entsorgt."

Schritt 9 – Noch mal von vorn!

Stößchen!