Anzeige
Alkohol

Blaue Eiskugeln und Ranieri-Masken: Wir waren bei Leicesters Titel-Parade dabei

Während die Helden mit dem Pokal im Anschlag durch die Stadt tourten, haben wir uns von echten Foxes erklären lassen, was der Titel für ihre Stadt bedeutet.

von Will Magee
18 Mai 2016, 10:52am

All images by Will Magee

Als ich einige Stunden vor Beginn der Titelparade in Leicester ankomme, ist die Stimmung in der Stadt schon fühlbar beschwingt. Busfahrer hupen beim Vorbeifahren an den Gruppen blaugekleideter Fans, die sich vor den Pubs und Cafés versammelt haben. Hier und da hört man Feuerwerksknaller. Freunde und Familien haben sich strategisch an der Route positioniert, die später von den Spielern des neuen englischen Meisters samt ihrer Premier-League-Trophäe beehrt werden wird.

Verkäufer versuchen an fast jeder Ecke, ihre Leicester-Shirts und Flaggen an den Mann zu bringen. Kinder essen blaue Eiskugeln, während sie blaue Luftballons nach sich ziehen. Vielerorts ertönen lautstarke Fangesänge, oft von Anhängern, die mit Claudio-Ranieri-Masken auf ihre Helden warten. Die Sonne scheint, das Bier fließt und die allgemeine Begeisterung wächst. In wenigen Stunden werden die Fans und ihre Helden wieder vereint sein.

Displaying IMG_0670.JPG

„Claudio Ranieris 5000:1-Außenseiter"

Neben die Begeisterung mischt sich auch eine gute Portion Ungläubigkeit. Schließlich gilt es, heute die allererste Meisterschaft der Klubgeschichte zu feiern. Eingefahren von einer Mannschaft, die vor Saisonbeginn als Abstiegskandidat gehandelt wurde.

Was bis vor wenigen Monaten als absolut unmöglich galt, ist wie durch ein Wunder wahr geworden.

Displaying IMG_0702.JPG

David ist Leicester-Fan, seit er 16 ist

Während sich viele in Leicester immer noch kneifen müssen, wissen doch die meisten, was die Meisterschaft für die Fans und die Stadt bedeutet. David, Foxes-Fan seit 47 Jahren, erzählt mir: „Es ist fantastisch, wirklich. Einfach unglaublich. Ich habe deswegen auch schon geweint. Es gehört zu den größten Momenten in meinem Leben."

„Fast jeder Fußballfan hierzulande war am Ende für Leicester. Was sagt das bitte über uns aus? So etwas habe ich noch nie gesehen." Als ich von David wissen will, ob Leicesters Titel die bedeutendste Errungenschaft in der Geschichte der Premier League ist, akzeptiert er keine zweite Meinung.

Displaying IMG_0711.JPG

Für eine gute Aussicht ist jedes Mittel recht.

Als der Start der Parade näher rückt, ist die Innenstadt bereits gänzlich mit Menschen überfüllt. Für eine bessere Sicht klettern Fans auf Straßenschilder, Gebäude und Bushaltestellen. Balkone sind vollgestopft mit Schaulustigen, auch an den Fenstern sieht man die Gesichter vieler Menschen. Als man endlich aus der Entfernung den Bus hört, hat man Schwierigkeiten, sich überhaupt noch zu bewegen.

Als der Buskonvoi dann an uns vorbeifahrt, habe ich Angst, dass mein Trommelfell platzen könnte. Während im vorderen Bus die Meistermannschaft sitzt, scheinen die restlichen wichtige Kluboffizielle und Würdenträger zu kutschieren. Jeder Einzelne wird mit tobendem Applaus und einem Meer aus Fahnen empfangen, natürlich darf auch nicht der Radau von Lufthörnern fehlen.

Displaying IMG_0719.JPG

Der Konvoi in Leicesters Innenstadt

Nachdem uns der Konvoi passiert hat, geht alles ganz schnell. Ein blauer Fluss schwappt mitten durch die Stadt, denn die Fans machen sich auf den Weg zum nächsten Aussichtspunkt. Mit mehr als 240.000 Menschen in der Stadt wird die Parade zu einem einzigen Spektakel. Es fühlt sich fast so an, als wären die Fans für eine Art Pilgerfahrt hier. Eine Pilgerfahrt mit nur einem Ziel: einen Blick auf die gefeierten Helden samt Meisterschaftstrophäe zu erhaschen.

Displaying IMG_0735.JPG

Dangerous Dave mit seinem ungewöhnlichen Outfit

Auf dem Weg treffe ich einen Mann mit einer selbstgenähten Leicester-Weste und der dazu passenden Hose. Dangerous Dave—so will er genannt werden—erklärt mir, wie sehr die Meisterschaft die Stadt und ihre Bewohner zusammengeschweißt hätte. „Du musst dich nur umschauen, um zu verstehen, was das für uns bedeutet. Wir sind wie die Vereinten Nationen. Solche Sachen verbinden die Menschen, oder?

„Ich hätte das nie für möglich gehalten. Ich dachte, wir landen im Tabellenmittelfeld, würden vielleicht einen Pokal gewinnen, mehr nicht. Ich bin ganz aus dem Häuschen, hin und weg—ich bin gar nicht mehr hier!"

Displaying IMG_0738.JPG

Immer wieder und überall Leicester-Fans

Die Fans strömen in Richtung Bahnhof, wo der Buskonvoi jede Minute erwartet wird. Als er schließlich auftaucht, bricht ein erneuter Jubelsturm los. Die Premier-League-Trophäe glänzt in der Nachmittagssonne, während Spieler und Trainer den abertausenden Fans zuwinken.

Displaying IMG_0765.JPG

Der Meisterschaftspokal in all seiner Schönheit

Displaying IMG_0804.JPG

Jamie Vardy's having a Fensterparty

Displaying IMG_0786.JPG

Alum (links) feiert die Meisterschaft vor seinem Restaurant

Als der Konvoi Richtung London Road weiterzieht, wollen auch die örtlichen Ladenbesitzer mitfeiern. Ich spreche mit Alum, Inhaber eines indischen Restaurants, über die Bedeutung des Titels für sein Geschäft. Er erzählt mir: „Ich hoffe, dass in unserer Stadt in der Zukunft mehr los sein wird. Ich glaube, das wäre für alle Geschäfte der Umgebung von Vorteil.

„Alle sind glücklich. Hoffentlich wird Leicester in der ganzen Welt berühmt. Selbst Tom Hanks kennt uns ja schon. Ohne unseren Titel hätte er nie von Leicester erfahren", sagt er lachend.

Displaying IMG_0781.JPG

Die Parade kurz vor Endstation

Die Parade nähert sich nun ihrer Endstation, dem weitläufigen Victoria Park im Südosten der Stadt. Der Abend rückt näher, die Fans versuchen, die letzten Sonnenstrahlen mitzunehmen. Viele von ihnen haben eine Bierdose in der Hand und warten darauf, dass es endlich losgeht. Hinter ihnen, auf der riesigen Bühne, sollen in wenigen Minuten die Leicester-Stars präsentiert werden. Als sie kommen, gibt es Feuerwerk und Konfettiregen, während die Fans noch lauter schreien als jemals zuvor.

Displaying IMG_0808.JPG

Jeremy mit Oldschool-Trikot

Bevor ich mit den anderen Fans in das Nachtleben von Leicester weiterziehe, treffe ich noch Jeremy. Er ist Leicester-Fan seit Kindheitstagen und extra aus Cambridge angereist. Er erinnert mich an die unglaubliche Geschichte dieses Vereins. „Ich gehöre zu den Glücklichen, die mit Steve Walsh, Gerry Taggart und Steve Claridge aufgewachsen sind", erzählt er mir. „Dann folgte der Absturz, bis Pearson kam und für Stabilität gesorgt hat."

„Trotzdem hätte sich keiner zu träumen gewagt, dass so etwas passieren würde. Ich kann noch immer nicht fassen, dass es passiert ist."

Tagged:
Sports
england
VICE Sports
premier league
Parade
Fußball
Leicester City
Leicester
Jamie Vardy
Claudio Ranieri
meisterparade