FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Was bedeutet das mysteriöse Leuchten am russischen Nachthimmel?

Ein geheimnisvoller greller Schein über dem Ural-Gebirge gibt Wissenschaftlern, Verschwörungstheoretikern und normalen Bürgern Rätsel auf. Die Wahrheit wird wohl in den Kommentarspalten von RT aufgedeckt werden.
20 November 2014, 12:20pm

In Russland sind fantastische Phänomene so normal wie bei uns ein ​anständiger Hagelschauer.​ Es passiert nicht oft, aber wenn, dann ist es ein einschlägiges, doch irgendwie zu erwartendes Ereignis. Erst kürzlich rätselten wir über das ​riesige klaffende Erdloch unbestimmter Tiefe am Rande Sibiriens, während im vergangenen Jahr die Auswirkungen der Meteoritenkollision bei Tscheljabinsk zu 1500 Verletzten führten.

Die neuste Akte X-Adaption vom Ural ist ein riesiger gelb-oranger Widerschein am schwarzen Nachthimmel, aufgezeichnet von russischen Autofahrern mit ihren Dashcams. Um bei Verkehrsunfällen einen Videobeweis für die Versicherung zu haben, läuft bei den meisten Autofahrten in Russland eine Amaturenbrettkamera mit. Die kleinen Speicheraugen sind nicht nur eine Absicherung für so manchen unschuldigen Fahrer, sie sind auch ein Geschenk für das Internetzeitalter. So gibt es nicht nur Videos von ​Polizeiverfolgungsjagden im Schnee und den ungeahnten ​Auswirkungen von zu viel Alkohol, sondern auch Aufzeichnungen von Personen, die in der Nacht des 14. Novembers in der Sverdlovsk-Region im Ural unterwegs waren und dabei von einem mysteriösen Leuchten am Himmel überrascht wurden.

Worum es sich bei dem Himmelsphänomen genau handelt, wird längst heftig diskutiert. Ist es ​ein Ufo, eine religiöse Botschaft oder eine militärische Übung? Wissenschaftler, Verschwörungsfans und sicherlich auch religiöse Fanatiker schlecken sich die Finger nach solch einem atmosphärischen Widerschein mit völlig offenen Interpretationsmöglichkeiten.

Viktor Grokhovsky, ein Astronom an der Russischen Wissenschaftsakademie, gab beim   ​für seine Seriosität geliebten ​RT folgende Stellungnahme zu Protokoll: „Es sieht aus wie eine Feuerkugel, die auf die Erde fällt. Durch die tiefe Wolkenabdeckung scheint es bereits über den Wolken sein Ende gefunden zu haben und hat dadurch den gesamten Himmel erleuchtet." Doch solche, in der Atmosphäre verglühenden Meteoriten, strahlen selten in orange-gelber Farbe, ihr Leuchten ist aufgrund der Temperaturen eher blau, grün oder weiß. Außerdem schien sich das Licht nicht zu bewegen. Russia Today hat sein Video deswegen auch schon mal vorsichtshalber ​mit dem X-Files Soundtrack unterlegt.

Auch das russische Militär möchte an der himmlischen Erscheinung nicht beteiligt gewesen sein und beteuert, dass in dieser Gegend überhaupt keine Militärbasen stationiert sein. Doch lassen sich Waffentests nicht vielleicht auch ohne offizielle Stationierung eines Lagers durchführen? Handelte es sich womöglich gar um streng geheime Atomwaffenexperimente?

Wenn jedoch schon keine Kaserne im weiteren Umkreis liegen mag, so befindet sich in der nahen Stadt Rezh zumindest ein altes Chemielabor. Doch laut RT wurden in der jeweiligen Nacht des 14. Novembers keine außergewöhnlichen Feuerwehr- oder andere Notfallmaßnahmen gemeldet, von einer Explosion wurde ebenfalls nicht berichtet.

Dieses zweite Video unterstützt die Theorie, dass es sich um ein Ereignis auf der Erde gehandelt haben könnte, da hier nicht nur das helle Leuchten am Himmel zu sehen ist, sondern gleichzeitig eine Lichtquelle auf der Erde, welche möglicherweise von den Wolken reflektiert wurde.

Es könnte also ein Raketenstart am nahegelegenen ​Plessezk-Kosmodrom​ gewesen sein, doch für diesen Abend waren dort keine Starts vorgesehen. Rätsel über Rätsel.

Bei Twitter wie auch in den YouTube-Kommentaren wird fleißig spekuliert und je nach persönlicher Vorliebe, lassen sich die unterschiedlichsten Ursprünge des Spektakels mit ausgedachten Theorien belegen. Bei Twitter wird vor allem sprachlos das Video weitergereicht oder auf höhere Mächte gehofft:

THIS IS GOD. #flash #light #Russia http://t.co/JMOEiBUWpz via @YouTube

— Nicolas C. (@Nicourjaud) November 19, 2014

​Während in den Kommentarspalten bei YouTube alle Szenarien genauestens ausdiskutiert werden:

„Der Effekt kommt von brennendem Schießpulver"

„Fake. Schlecht gemachte Farbkorrektur bei 0:08. Ich kann deutlich sehen, dass das eine Fälschung ist (natürlich habe ich auch einen IQ von 196)"

„Das ist Gott, der die nächste Plage ausprobiert."

„Seid ihr alle dumm? RUSSLAND TESTET RAKETEN! Wenn ihr euch wundert warum: KRIEG!"

Bisher scheinen alle Szenarien irgendwie gleichermaßen realistisch, wie auch unmöglich. Wie so oft bei einer viralen Internet-Diskussion ist die mysteriöse Kreativität der digitalen Erkenntnisjäger wieder einmal fast noch faszinierender als das Phänomen selbst.

Vielleicht liefern uns ja weitere Dashcam-Videos in den nächsten Tagen Aufklärung über die mysteriösen Geschehnisse in den geheimnisvollen Weiten Russlands. Wir sind uns sicher, dass die Wahrheit in den Kommentarspalten von RT lauert. Vielleicht gibt es aber auch eine einfache, natürliche Erklärung für das unheimliche Nachtgespenst. Es wäre zu schön.