FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Diese YouTube-Videos versprechen Schlaf-Hypnose und Orgasmen ohne Handanlegen

Eine Tour durch die unangenehme Schattenwelt von Anti-Insomnie-Clips und Hypno-Fetisch-Seiten.
21.11.14
​Bild: Objowl/Shutterstock

Ich gestehe gerne, dass ich leicht zu beeinflussen bin. Einen der zahllosen Hypnose-YouTube-Clips zu Ende zu schauen, ist mir noch nie gelungen. Selbst, während ich diesen Artikel geschrieben habe, bin ich mehr als einmal eingeschlafen.

Mein Interesse an Hypnose-Videos wurde durch einen langen, schlaflosen Sommer geweckt, den ich durchlebte, als ich in London wohnte. Das Zopiclon, dass mir mein Arzt verschrieben hatte, hatte keinerlei Effekt. Nur Jody Whiteley war die einzige, die ihre Wirkung nicht verfehlte. Ihre 329 YouTube-Videos, von denen viele zwischen zwei und drei Stunden lang sind, haben bis heute schon 78.319 Subscriber angelockt und zusammen über 18 Millionen Aufrufe gesammelt.

In den Videos redete mir die stoisch-ruhige, robotergleiche Stimme von Whiteley gut zu. Zunächst legte sie mir nahe, mich an einen leisen und gemütlichen Ort zu begeben, und informierte mich, dass ich die folgende Trance, wenn nötig, durch einen starken Atemzug unterbrechen könnte. Anschließend beschwor sie mich immer und immer wieder, ich solle „auf den Klang ihrer Stimme hören." Die Prozedur ist immer die gleiche: Schließlich wird mein Atem schwerer, mein Glieder werden schläfrig, und irgendwann höre ich nur noch entfernt den Countdown zur Hypnose. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt bin ich meist schon längst in einen wohligen Schlaf gefallen.

Das Gegenteil der digitalen Aufmerksamkeitsökonomie.

Als ich mir diese Videos kürzlich noch einmal anschaute, musste ich mich selbst mit Kaffee wachhalten, um nicht wieder dem Effekt von Whiteleys monotoner Stimme zu verfallen. Die Tonlage ist anders als alles, was mir bisher auf YouTube begegnet ist—diesem Paradebeispiel der modernen Aufmerksamkeitsökonomie. Whiteley operiert ganz offensichtlich außerhalb des Trends der allgegenwärtigen digitalen Marktschreier aka. ​hyperaktiver Jump-Cut-YouTuber. Sie veröffentlicht Geschichten luzider Träume, verträumte Visuals und manchmal auch Videos ohne Stimme, die nur mit Naturklängen die Konzentration stärken sollen. Visuell kommen die meisten Videos in der geliebten Ästhetik selbst gemachter New-Age-Graphiken auf. Und in den Kommentarspalten unter den Clips werden die Dankesworte „Thank You" und „Very helpful" in scheinbarer Dauerschleife gepostet.

Der Kanal mit dem verzaubernden Namen UltraHypnosis zählt neben Whiteley zu den populärsten Kanälen des überschaubaren YouTube-Hypnose-Genres. UltraHypnosis bedient dabei anders als Whiteley eine größere Bandbreite an Features: Als Sprecher kommen verschiedene männliche oder weibliche Stimmen zum Einsatz, und die Video-Programme sind häufig experimenteller gestaltet, wie schon die Titel „Vampire Transformation", „Become a Baby" und das beliebteste, „Can't Stop Laughing", zeigen.

Anzeige

Während die Tonalität von Whiteleys Videos häufig fast mütterlich daherkommt und frei von sexuellen Inhalten ist, scheint UltraHypnosis sich mehr als Teil einer Subkultur zu begreifen, die irgendwo zwischen ​ASMR und digitalen Audio-Drogen verortet werden könnte.

Ein tieferer Einblick in das gestreamte Hypnose-Universum fördert Videos mit fantastischen Versprechungen zu Tage: Entwickle dich zurück in dein vergangenes Ich, therapiere deine Sucht, ​vergiss deinen eigenen Namen, werde high oder ändere tatsächlich ​dauerhaft deine Augenfarbe. Die Videomacher behaupten immer wieder, dass ihre Aufnahmen so mächtig seien, dass sie zensiert und verbannt werden—von wem oder warum, wird dabei natürlich nie so ganz klar.

Eines der Videos verspricht mir beispielsweise das Vergnügen „​leichter Halluzinationen". Allerdings entpuppt es sich dann doch nur als kleiner Audiotrack, der mit einigen optischen Illusionen gepaart wird, die den Raum um mich herum nach dem Ende des Videos für rund eine Minute pulsieren lassen. Ein anderen Film wiederum gelang es nicht, mich zu überzeugen, dass ich besoffen sei, während ein weiteres Video kläglich daran scheiterte, mir zu verklickern, dass mein Name Marlon sei.

Die unangenehme Nähe von Schlaf-Hypnose und der Fetischisierung digitaler K.o.-Tropfen.

Die ganze Angelegenheit wird jedoch noch eigenartiger, als ich auf eine Video-Serie stoße, die ​Orgasmen ohne Handanlegen verspricht—der heilige Gral der Hobby-Hypnotiseure. Es war wohl unvermeidbar, dass die wunderbare Kunst der YouTube-Hypnose von Regel 34 („Wenn es existiert, gibt es davon auch Pornografie") korrumpiert wird.

Die sexualisierten Hypnose-Videos befinden sich aber nur allzu oft auch in der Nähe zu einer eher unangenehmen digitalen Fetisch-Community: Deren Themenspektrum erstreckt sich von Entmaskulation über „Bimbofizierung" (eine Frau durch Hypnose in einen willenlosen Bimbo verwandeln) und den Einsatz von Hypnose als eine Art Anbagger-Technik.

Anzeige

Tatsächlich gibt es verschiedene HypnoFetish Communities und auch das ausufernde Erotic Mind Control Story Archive, in dem sich fiktionale Prosa von Hobby-Hypnose-Fans findet. Die Webseite wiederum eSuccubus verkauft „erotische Hypnose", die sich mit Themen wie Laktation oder Latex-Fetischen auf Albumlänge beschäftigen. Es gibt sogar Verbindungen zur Sex-Free-Bewegung: Ein Mitglied von Reddits NoFap-Forum diskutiert die Verwendung von Hypnose zur Heilung von Sexsucht.

Auf den meisten dieser Seiten hält sich das Verhältnis zwischen einer Fetischisierung von einvernehmlichem Sex und der Beraubung des freien Willens durch Hypnose die Waage. Viele der Nutzer weisen auch auf die fragilen Grenzen zwischen Rollenspiel, Realität und Fantasie hin. Dennoch ist die Vorstellung von Pick-Up-Artists, die sich mit ihrem Wissen um angebliche, digitale und psychische K.o.-Tropfen auf die Jagd machen, verstörend und gleichermaßen unappetitlich.

Auf Reddit finden sich eine ganze Reihe von Unterforen mit Hypnose-Themen, die offensichtlich alle nicht jugendfrei und NSFW sind, wie z.B. HypnoHookupHypnoGoneWild und das Erotic Hypnosis Subreddit. Dieses AMA mit einem selbsterklärten „Erotic Hypnosis Phone Sex Operator" bietet einen guten Einstieg in das Thema. HypnoHentai wiederum hat sein eigenes Subreddit, während Teile von /r/GirlsControlled wie eine surreale Neuauflage des Konzeptes weiblicher Celebrities als „Illuminaten-Puppen" daherkommen.

Dystopische Albträume einer perversen Singularität

Das ganze Phänomen spielt mit unserem Verhältnis zu Macht, Gender-Politik und Technologie: Videos und Audioaufnahmen nehmen den Konsumenten ihren Autonomie; Computer lösen Orgasmen aus und übernehmen die Kontrolle über die Gedanken und zwingen zu sklavengleichem Gehorsam und Liebe… Die Konzepte erinnern unweigerlich an dystopische Albträume perverser Singularität.

Ich finde es erschreckend, dass die Hypnose-Fetischisten nur allzu genau wissen, wie unsozial ihre Neigungen und Interessen sind. Das zeigt sich auch, an der Entwicklung eigener Nischenplattformen, auf denen sie sich austoben. Die Community hat zum Beispiel eine anonyme Chat-Seite mit dem Namen SleepyChat hervorgebracht, deren Entstehung in diesem Sommer ​über /r/EroticHypnosis verkündet wurde. Die Seite bietet „einen sicheren und gut moderierten Ort, um Hypnose zu praktizieren", an dem die User anonym zusammengebracht werden—auf Grundlage ihres Geschlechts und ihrer Interessen (Die Themen des Fetisch, sowie die bevorzugte Rolle: Opfer oder Hypnotiseur).

Anzeige

Als ich einmal trotz dem unerschütterlichen Bemühen von Jody um 4 Uhr morgens immer noch wach war, wählte ich mich bei SleepyChat ein. Ich bekomme den Namen „The Kangaroo27" zugewiesen, und nach wenigen Minuten werde ich mit dem Nutzer „BadSnake47" gematcht:

Hallo, ist da jemand?

Hi, Ich glaube du bist die zweite Person, mit der mich diese Seite je gematched hat.

Ich frage BadSnake47, ob er schon lange in dieser Szene unterwegs ist, und er antwortet mir, dass er die Themen der „Bimbofizierung" am liebsten mag. Die Frage, ob ich nicht lieber skypen möchte, ignoriere ich geflissentlich. BadSnake47 macht keinerlei Anstalten, mich zu hypnotisieren.

Mein SleepyChat mäandert zäh vor sich hin, und so werde ich schließlich müde—aber nicht aufgrund der Hypnose-Mächte, die hier doch eigentlich wirken sollten.

Am unteren Bildschirmrand blitzt eine Warnung auf:

Important! Some hypnotists are using pastebin hypnosis scripts with ill intent. For now, please do not accept pastebin hypnosis scripts.

Ich tippe irgendeine fadenscheinige Entschuldigung auf meiner Tastatur und beende den Chat mit BadSnake47. Draußen wird es bereits hell und die ersten Vögel vor meinem Fenster zwitschern. Dann halt zurück zu Jody Whiteley.

Ich drücke auf Play, und meine Augen fallen endlich zu—lange vor dem Ende des Videos.