10 Fragen

10 Fragen an einen Dönerverkäufer, die du dich niemals trauen würdest zu stellen

Mögen Türken aus der Türkei deinen Döner? Warum verkaufen Frauen nie Döner? Was ist dran am Gerücht vom Sperma in der Sauce?

von Matern Boeselager
02 Februar 2017, 10:08am

"Der Kiebab … ein sehr gutes, schmackhaftes Gericht."
Helmuth Graf von Moltke, 1836

Anil Azik ist 22 Jahre alt und verkauft Döner. Und er isst ihn auch so gut wie jeden Tag selbst. Er verkauft den aber nicht irgendwo, sondern in Berlin, der Geburtsstadt des "deutschen" Döners. Als ob das noch nicht genug wäre, liegt der Dönerladen "Kottiwood", in dem Anil den Döner verkauft, auch noch direkt am Kottbusser Tor – dem Epizentrum des türkischen Berlin, das immer noch liebevoll "Klein-Istanbul" genannt wird. Echter wird es nicht.

Döner Kebab ist so ziemlich das Beste, was Berlin je hervorgebracht hat. Besser als die Litfasssäule, besser als Roger Cicero, ja sogar besser als das Bierbike™. Angela Merkel liebt den rotierenden Fleischspieß, dein Vermieter verdrückt ihn mehrmals pro Woche, die FAZ schreibt weihevolle Artikel über den "Vertikalbräter" als "esskulturelles Symbol der deutschen Hauptstadt". Sogar Nazis lieben Döner, wenn auch nur heimlich.

Die Deutschen verdrücken jeden Tag 2,2 Millionen Döner, aber kaum jemand fragt sich, wer die Menschen hinter dem Fladenbrot sind. Was bewegt sie? Mögen sie uns? Um das herauszufinden, haben wir Anil zehn Fragen gestellt.

Alle Fotos: Lisa Ziegler

VICE: Warum sieht man eigentlich nie Frauen, die Döner verkaufen?
Anil: Weiß ich nicht. Ich glaube, die Inhaber trauen denen das Schneiden nicht zu. Ich denke mal, das ist zu hart für die. Kochen, Salat, Döner belegen – das ist jetzt nicht so schwer. Aber schneiden, das könnte keine Frau.

Was wäre dein Traumberuf?
Besitzer vom "Kottiwood" zu sein. Wenn ich mich anstrenge, wird das auch irgendwann wahr, der Chef ist nämlich mein Vater. Deshalb habe ich auch den Döner mit Chili Cheese erfunden. Schreib bitte rein, dass das ein sehr guter Döner ist!


Auch bei VICE: Die Schrippenmutti von Berlin


Verachtest du Vegetarier?
Ich versteh sie nicht. Wozu, wenn man so leckeres Fleisch hat? Obwohl, Falafel und so esse ich auch ab und zu. Aber eigentlich kann ich es nicht verstehen.

Wer würde deiner Meinung nach bei einem Kampf Ninja gegen Dönerverkäufer gewinnen?
Völlig klar: der Dönerverkäufer, hundert Prozent!

Was ist das Schlimmste, was jemand je hier im Laden gemacht hat?
Also, unsere Kunden sind alle ganz OK. Nur die Nordafrikaner, die hier immer am Kotti stehen und Haschisch verkaufen, die gehen uns auf die Nerven. Manchmal kommen die rein und versuchen, hier Haschisch zu verkaufen. Koks wurde hier auch schon konsumiert, geklaut auch. Einmal gab es eine große Schlägerei direkt vor unserer Tür, wo sich fünf, sechs Araber mega krass geschlagen haben, mit Messern. Das war schon krass. Aber ich hatte keine Angst. Wir haben ja unsere Freunde hier. Wenn einer von uns sich schlägt, dann kommen die Besitzer aus den anderen Geschäften und helfen. Das sind alles Türken, wir halten zusammen.

Anils Erfindung, der Chili-Cheese-Chicken-Döner

Wem möchtest du keinen Döner verkaufen?
Ein paar von den Nordafrikanern, die lassen wir gar nicht erst in den Laden.

Wie viele Döner hast du einen Menschen am Stück essen sehen?
Rekord war vier, glaube ich. Das war so ein Kroate, so ein Monster war das. Der hat vier Döner hintereinander gefressen. Ich hab dem schon von Anfang bis Ende Mega-Döner gemacht, aber der hat trotzdem vier geschafft. Respekt.

Kennst du das Gerücht von dem Sperma in der Dönersauce?
[Lacht] Ja, das hab ich vor fünf oder sechs Jahren mal gehört, fand ich ganz komisch. Ich hab's aber nicht geglaubt. Moment, wollt ihr jetzt wissen, ob bei uns Sperma in der Dönersoße ist?
[...]
Also, ich sag mal: nein. Hundertprozentig nein.
Und ich kann auch sagen: Unsere Saucen sind hausgemacht. Das macht mein Vater persönlich. Die sind aber geheim, die verrät er niemandem, nicht mal mir.

Weißt du eigentlich, dass "mit scharf" grammatikalisch nicht korrekt ist?
Wusste ich gar nicht. [Lacht]. Wie soll das denn richtig heißen?

Glaubst du, dass ein Türke aus der Türkei deutschen Döner mögen würde?
Der Döner in Berlin schmeckt zehnmal besser als der in der Türkei! Der Berliner Döner ist weltweit der beste! Wenn du jetzt in Istanbul einen Döner isst, den kannst du nach ein paar Bissen wegschmeißen. Der würde dir als Berliner nicht schmecken. Also, türkische Gerichte sind mega gut, aber der Döner gar nicht. Wir Berliner haben den besten!

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.