Anzeige
Sex

Man kann jetzt bei Tinder Orgien organisieren

Mit dem neuen Feature 'Tinder Social' können vorerst australische User jetzt in Gruppen daten.

von Helen Donahue
28 April 2016, 8:07am

Titelfoto: Screenshot: Tinder Social

Tinder hat soeben ein neues Feature mit dem Namen "Tinder Social" aktiviert, das Usern dabei helfen soll, Orgien bequem von der heimischen Couch aus anzuleiern.

Laut Tinder soll einem die neue Funktion ermöglichen, "großartige Gruppen neuer Menschen kennenzulernen und einen normalen Abend in eine unvergessliche Nacht zu verwandeln"—was ziemlich nach PR-Sprech für zugekokste Sexpartys in fremder Leute Wohnung klingt.

Die relative simple Neuerung besteht darin, dass Tinder es dir jetzt erlaubt, mit einer ganzen Gruppe von Menschen zu matchen, anstatt nur mit einer einzigen langweiligen Gestalt. Das klingt ein wenig nach der Dreier-App 3nder, hat aber einen winzigen Haken: Deine ganzen Facebook-Freunde werden wissen, dass du es auf ein kleines Eyes Wide Shut-Reenactment abgesehen hast.

Da sich die App bekanntermaßen bei den Facebook-Informationen seiner User bedient, kannst du sehen, welche deiner Facebook-Freunde—männlich, weiblich, vergeben oder Single—auf Tinder ist, und ihre Profile danach auskundschaften, ob ihnen nach etwas Gruppenkuscheln ist. Da nicht jeder möchte, dass seine Freunde, Exes und entfernten Verwandten wissen, dass man auf Tinder nach Liebe oder Gruppensex swiped, sind einige User dezent angefressen.

Als Antwort auf die Empörungswelle von Usern, die nicht unfreiwillig bei Facebook geoutet werden wollen, hat Tinder schließlich seinen ursprünglichen Post aktualisiert: "Alle User, die nicht zu Gruppen hinzugefügt werden möchten, können in ihren Einstellungen Tinder Social abwählen, damit sie nicht mehr in den Listen ihrer Freunde auftauchen."

Das Unternehmen wies außerdem daraufhin, dass das Feature momentan nur in Australien getestet wird. Sollte Down Under allerdings alles rund laufen, wird es wahrscheinlich auch bei uns bald Tinder-Orgien geben.