FYI.

This story is over 5 years old.

News

Join the Jihadosphere

6.12.10

Lange nichts mehr von Al-Quaida gehört, irgendwie verliert man sich immer wieder aus den Augen. Gut, dass es also Facebook gibt, denn auch mit Al-Quaida kann man sich laut einer neuen Studie dort wieder connecten.

Die Studie des amerikanischen Heimatschutzministeriums besagt, dass Al-Quaida sich nun in die Welt des Web 2.0 vorwagt. Nachdem ihr Ausflug ins Print-Geschäft wohl gescheitert ist, haben sie sich den modernen, medialen und vernetzten Zeiten angepasst und generieren auf Facebook nun eine Fanbase, die sie direkt mit Anleitungen zum IED-Bombenbau und Hass auf alle Andersgläubigen feeden können:

Anzeige

I entreat you, by God, to begin registering for Facebook as soon as you [finish] reading this post. Familiarize yourselves with it. This post is a seed and a beginning, to be followed by serious efforts to optimize our Facebook usage. Let’s start distributing Islamic jihadi publications, posts, articles, and pictures. Let’s anticipate a reward from the Lord of the Heavens, dedicate our purpose to God, and help our colleagues

Dabei liegt es den Jihadisten aber gar nicht so sehr daran, direkt zum Jihad anzustacheln, sondern eher an einer Publicity-Aktion, die auch gemäßigte Muslime dazu bringen soll, auf den "Like"-Button zu klicken:

In order for the maximum number of “Facebookers” to join your group, you should reveal to them that you are, for example, an expert in terrorist groups. You don’t have to reveal that you sympathize with al-Qaeda. The group’s members will automatically sympathize with the organization once they become familiar with the organization’s tapes and jihadi operations. You must use artifice.

Folgendes wird nun passieren. Facebook, dass eh schon alles über dich, mich und 571.885.880 andere Menschen auf dieser Welt weiß, wird besser informiert sein, als jeder Geheimdienst und in Zukunft werden CIA-Drohnen nur noch Foursquare Positionen bombardieren müssen.

Ich persönlich lösche mich aber gleich mal auf Farmville, denn ich habe ein neues Hobby um meine Zeit zu vergeuden: Terroristen poken.