Menschen

So erlebt die 22-jährige Corona aus Oldenburg die Pandemie

"Wenn meine Freunde und ich im Supermarkt sind, und sie mich rufen, schauen die Leute immer ein wenig besorgt."
4.1.21
corona2
Alle Fotos und Screenshots: Privat

Wir alle sind genervt von dieser Pandemie. Nur muss Corona Blumentritt, 22, Hörakustikerin aus Oldenburg, neben den Einschränkungen des sozialen Lebens, Sorgen um Verwandte und Zukunft noch dauernd dumme Sprüche über sich ergehen lassen.

Deshalb hat sie sich Mitte Dezember bei VICE gemeldet. Ihre Geschichte soll alle inspirieren, die meinen, schlimmer gehe es nicht mehr. Und sie soll Menschen zusammenführen, die das Schicksal teilen, einen Namen zu tragen, den wir schon lange nicht mehr hören können. Coronas aller Länder, vereinigt euch.


Auch bei VICE: Ich habe ein Double zu meinem Klassentreffen geschickt


VICE: Hallo Corona! Sag mal, haben sich deine Eltern mittlerweile dafür entschuldigt, dass sie dir diesen Namen gegeben haben?
Corona:
Nein. Wir reden da auch gar nicht drüber. Mein Vater arbeitet in der Unterhaltungsbranche und hat so ziemlich alle Aufträge verloren. Aber meine Eltern bringen das Virus gar nicht mit mir in Verbindung. Das ist wie bei einem Teekesselchen: ein Wort, zwei Bedeutungen. 

Woran haben deine Eltern gedacht, als sie dir deinen Namen gegeben haben?
Corona ist Latein und heißt Krone. Unter dem Mikroskop sieht auch das Virus aus wie eine Krone, habe ich gehört. Außerdem meint Corona den Strahlenkranz der Sonne und ich finde, das passt ganz gut zu mir.

Anzeige

Warum?
Weil ich so positiv bin. Ich strahle die ganze Zeit. Außerdem finde ich den Namen einfach schön. Ich habe auch ständig Komplimente dafür bekommen, weil die wenigsten ihn vorher schon mal gehört haben. Ich habe mich immer gerne vorgestellt. Die einzigen doofen Witze kamen wegen des gleichnamigen Bieres. Dann kam 2020 und hat alles verändert.

Nimmst du das der WHO übel?
Ja, was soll das? Seit 2015 ist es eigentlich verboten, Viren echte Namen zu geben - von Menschen, Orten oder Tieren. Damit niemand benachteiligt wird. Warum halten die sich also nicht an ihre eigenen Gesetze?

Sagst du selbst Corona oder Covid?
Ich sage fast immer Covid und appelliere an alle, dass sie das auch tun. Meine Kollegen und Familie haben sich das schon angewöhnt, weil ich mich sonst ständig angesprochen fühle. 

Erzähl doch mal, wie das alles begann.
Das war Mitte Januar. Ein Freund hat mir einen Screenshot geschickt von so einem neuen Virus in China, das hieß wie ich. Das war nur eine Meldung, ganz winzig stand da "Corona-Virus". Das fand ich lustig und habe es dann auch auf Instagram geteilt.

Ende 2019 haben das die allermeisten auch noch runtergespielt.
Meine Freunde meinten, sie könnten das Virus gar nicht ernst nehmen, weil es so heiße wie ich. Eine Freundin hat sogar eine Collage mit Corona-Headlines gebastelt: "Corona erobert die Welt", "Ist Corona gefährlich?" - sowas. Ich fand das super lustig, meinen Namen immer häufiger zu hören.

corona headline.jpg

Foto: Privat

Wann hast du gemerkt, dass sich etwas verändert?
Im Frühjahr schrieben mir Leute, von denen ich ewig nichts mehr gehört hatte. Was denn da mit meinem Namen los wäre. Da wusste ich, dass mich das Virus noch lange verfolgen wird.

Wie reagieren die Leute denn heute auf deinen Namen?
Anfangs hatte ich auf der Arbeit noch meinen vollen Namen auf meinem Namensschild stehen. Wenn Kunden das gesehen haben, haben sie mich häufig darauf angesprochen: "Oh Gott, Sie Arme." Irgendwann nervte mich das so sehr, dass ich nur noch meinen Nachnamen draufgeschrieben habe. Auch am Telefon melde ich mich nur noch mit Nachnamen. 

Anzeige

Bei mir war es die TV-Sendung mit den Geißens, die meinen Namen nervig machte.
Rooooobert.

Genau. 
Leute verbinden einfach automatisch Dinge mit Namen und finden es lustig und kreativ, immer die gleichen Witze zu machen. Wenn ich mich vorstelle, schaue ich immer in große Augen. Für andere ist das witzig, aber ich habe die Geschichten schon tausendmal erzählt. Es nervt einfach so mega, ständig darüber zu reden.

Wann war für dich der Moment, als du das nicht mehr lustig fandest?
Ein bisschen anstrengend war es immer. Ich fühlte mich ja auch jedes Mal angesprochen, wenn ich meinen Namen in den Nachrichten hörte. Aber nervig wurde es in der Berufsschule, als die Lehrer anfingen, Scherze zu machen. Da dachte ich: Jetzt ist der Witz durch. Und als die Einschränkungen kamen und alle Corona nur noch negativ assoziierten - "Wenn Corona nicht wäre…" und so. Als plötzlich die meisten verstanden haben, wie ernst und gefährlich dieses Virus ist.

Bekommst du auch im Alltag nervige Reaktionen?
Ständig. Wenn meine Freunde und ich im Supermarkt sind, und sie mich rufen, schauen die Leute immer ein wenig besorgt. Im Sommer waren wir am Badesee. Meine Freunde waren schon drin, ich kam nach. Eine Freundin rief mir dann aus dem Wasser zu: "Kommt da Corona?" Neben uns lagen ein paar ältere Leute und haben mich ganz verstört angeschaut. Wir haben das dann aufgeklärt. 

Anzeige

Bekommen deine Freunde auch Sprüche zu hören?
Jemand hat meinem damaligem Freund mal gesagt, dass er, wenn er nicht zur Arbeit gehen will, nur sagen müsse, dass er mit Corona im Bett liegt.

Was war denn das Dümmste, was du gehört hast?
Am schlimmsten sind die ganzen Sprüche auf Tinder. Ich kriege unzählige blöde Anmachen zu lesen. "Ich kann dir nicht widerstehen, ich habe noch keine Antikörper entwickelt" oder "Damn, Corona looks cute in real life". Manche sind einigermaßen kreativ, andere wiederholen sich: "Willst du mich infizieren?"

Welcher Spruch war dein Favorit?
"
You turn Corona into something beautiful." Darauf habe ich geantwortet, den fand ich süß.

Reagierst du auch auf die dummen Sprüche?
Das Schöne an Tinder ist: Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Du sagst, es nervt dich, ständig über deinen Namen sprechen zu müssen und trotzdem hast du dich bei uns gemeldet.
Ich möchte, dass in die Welt getragen wird, dass es Menschen wie mich gibt. Weil es sonst niemand macht. Und ich will mich mit anderen Coronas verbinden. Ich fänd es super cool, wenn eine andere Corona das hier liest und mir schreibt. Lasst uns gemeinsam unseren Namen reclaimen, der ist doch eigentlich so schön! Make Corona great again.

Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.42.44.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.42.58.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.43.13.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.43.21.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.43.33.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.43.41.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.43.50.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.44.00.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.44.09.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.44.20.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.44.28.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.44.38.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.44.47.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.44.54.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 10.45.07.png