Winfried Kretschmann zerlegt seine eigene Partei – und wird dabei gefilmt

"Wie kann man denn so ein Zeug verzapfen? Dann jammert nicht rum und lasst mich in Ruhe. Und macht euren Wahlkampf selber!"

|
23 Juni 2017, 12:03pm

Screenshot: YouTube

Gleich steht er auf und schmeißt den Tisch um, denkt man, wenn man sich dieses Video mit Winfried Kretschmann anschaut, in dem er über seine eigene Partei herzieht. Der Ministerpräsident Baden-Württembergs hält den Beschluss der Grünen, ab 2030 keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr zulassen zu wollen, offenbar für ziemlichen Blödsinn.

Dass er bei seinem Rant gefilmt wurde, wusste er anscheinend nicht. Sonst hätte er wohl kaum so offen auf dem Grünen-Parteitag am vergangenen Wochenende in Berlin gelästert. Als hilfloser Boxsack und Projektionsfläche für die gesamte Grünen-Bundestagsfraktion muss Matthias Gastel herhalten, Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Bahnpolitik.

Gleich zu Beginn seines Monologs attackiert Kretschmann auch einen Parteikollegen persönlich: "Jetzt kommt der Hofreiter immer mit seiner tollen Story vom Tesla." Dieser hatte in einer Rede kritisiert, dass die Bundesregierung den US-Autobauer benachteiligen würde, um die heimische Autoindustrie zu schützen.

Mit ihrem Vorhaben, Verbrennungsmotoren zu verbieten, würde die Partei völlig vergessen, dass die ganzen Elektroautos ja auch irgendwo tanken müssen und das viel zu lange dauern würde, sagt Kretschmann weiter. Überhaupt seien die Zielvorgaben von 2030 "Schwachsinnstermine" und er fragt: "Wie kann man denn so ein Zeug verzapfen?"

"Macht euren Wahlkampf selber!"

Auch wenn Kretschmanns Gegenüber nicht so wirkt, als wolle er ihm Kontra geben, steigert sich der Ministerpräsident immer weiter rein: "Ihr könnt das machen, macht es, das ist mir egal", sagt er, während er seine Aussagen mit weit ausholenden Wisch-und-weg-Politikergesten untermauert. Dann müsse man aber auch mit acht Prozent zufrieden sein, sagt er – in Hinblick auf die kommende Bundestagswahl: "Dann jammert nicht rum und lasst mich in Ruhe. Und macht euren Wahlkampf selber!" Der Ministerpräsident wirkt als würde er einem ungehorsamen Kind eine Lektion erteilen. "Ihr habt immer nur irgendwas im Kopf, ohne dass man den Gesamtprozess sieht." Das Video zeigt recht ungefiltert, wie gespalten die Grünen aktuell sind, obwohl sie auf ihrem Bundesparteitag gerade Geschlossenheit demonstrieren wollten.

Verbreitet wurde der Mitschnitt von JouWatchTV, einem rechtspopulistischen Kanal, der in seinen Videos auch schon mal Stimmung gegen Flüchtlinge und für die AfD macht. Baden-Württembergs Regierungssprecher Rudi Hoogvliet sagte nach Bekanntwerden des Videos der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: "Ein solcher Lauschangriff und dessen Veröffentlichung ist zumindest sittenwidrig." Der Mitschnitt sei eine "eklatante Verletzung der Privatsphäre", Gastel und Kretschmann seien "langjährige Vertraute". Juristisch will die Stuttgarter Regierungszentrale allerdings nicht gegen die Aufzeichnung vorgehen.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle