Deepweb

Die größte Kinderporno-Plattform des Darknets wurde enttarnt – sie wurde von verdeckten Ermittlern betrieben

Wie ein Hacker es schaffte, durch einen technischen Kniff eine elf Monate laufende Operation gegen eine Kinderporno-Seite mit rund 1.052.000 Accounts aufzudecken.

Der einfache Upload eines Fotos reichte, und die Spur zur Enttarnung der wohl größten Kinderporno-Plattform im Darknet war gelegt. Am Ende schaffte es der IT-Experte der norwegischen Tageszeitung Verdens Gang (VG) nicht nur, den Server des versteckten Forums ausfindig zu machen. Auch eine weitere Entdeckung haben er und sein Reporterteam gemacht, die sie wohl selbst nicht für möglich gehalten hatten: Die Betreiber hinter der stark frequentierten Kinderpornografie-Seite Childs Play sind Ermittler der australischen Polizei.

Anzeige

Wie die VG in einem großen englischsprachigen Artikel am Wochenende enthüllte, haben australische Cyberermittler über 11 Monate lang die Seite Childs Play am Laufen gehalten, die zu den populärsten und mitgliederstärksten Kinderporno-Foren im Darknet zählte. Der australischen Spezialeinheit "Argos Task Force" ist es im Oktober 2016 gelungen, den Admin-Account des Childs Play-Forums zu ergattern, den Mann dahinter festzunehmen und das Konto selbst zu kontrollieren. Beinahe ein Jahr lang konnten die Ermittler so Informationen über Täter, Opfer und Nutzer sammeln, bis sie vor wenigen Wochen das Kinderporno-Portal abschalteten.

Weiterlesen auf Motherboard.