Anzeige
Reproduktive Rechte

Im Auftrag des Teufels: wie sich der ‚Satanic Temple‘ für Abtreibungen einsetzt

Während Abtreibungsgegner gerade auch in Deutschland Aufwind bekommen, sehen sich Abtreibungskliniken in den USA Drohungen und Angriffen ausgesetzt. Wir haben einige der ungewöhnlichen Aktivisten begleitet, die sich für sichere und legale Abtreibungen...

von Broadly Staff
27 Juni 2016, 9:20am

Während Abtreibungsgegner insbesondere durch die Erfolge der AfD auch in Deutschland Aufwind bekommen, wird die Diskussion um Abtreibungen in den USA aktuell so verbissen geführt wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Konservative Politiker verabschiedeten beinahe 300 diesbezügliche Einschränkungen, hunderte Abtreibungskliniken mussten geschlossen werden und Institutionen aus dem Bereich der reproduktiven Gesundheit sehen sich Gewalt, Belästigung und Drohungen ausgesetzt.

Mehr lesen: Wie gefährlich sind deutsche Abtreibungsgegner?

Zu den Aktivisten, die für das Recht auf Abtreibung kämpfen, gehört seit neuestem auch der Satanic Temple, eine nichtreligiöse Organisation, die sich gegen den christlichen Einfluss innerhalb der US-Regierung einsetzt. Bei ihren satanischen Gegenprotesten gegen die Anti-Abtreibungsbewegung greifen sie dabei zu ziemlich ungewöhnlichen Mitteln—wie beispielsweise „BDSM-Babys". Um einen Einblick in die Debatte um die reproduktiven Rechte der Frauen zu gewinnen, begleitet Callie Beusman von Broadly die Mitglieder des Satanic Temples bei ihren Aktionen und trifft sich mit Abtreibungsgegnern und Politikern.

Tagged:
Broadly
videos
Detroit
missouri
pro-life
pro-choice
satanic temple
lucien greaves
jex blackmore
Abtreibung
Politik
Gesundheit
aktivismus
Abtreibungsgegner
mutterschaft reproduktive gesundheit