Deutsche Hardcore-Band Wolf Down löst sich nach Missbrauchsvorwürfen auf

Auf einem Blog erheben zwei Frauen schwere Vorwürfe gegen Mitglieder von Wolf Down. Auch die Ex-Sängerin meldet sich daraufhin zu Wort. Jetzt ziehen die Bandkollegen harte Konsequenzen.
27.7.17

Wenn es um extrem linken Hardcore geht, hat sich die letzten Jahre eine Band an die Spitze Deutschlands hochgearbeitet: Wolf Down. Die fünf aus Deutschland haben ihre politische Haltung immer klar artikuliert, sie Hunderte Konzertbesucher mitschreien lassen und sich offen politisch engagiert. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gaben sie ihre Auflösung bekannt. Grund: Ihr Gitarrist Tobias wurde in einem am Dienstag veröffentlichten Blogpost von zwei Frauen beschuldigt, sexualisierte Gewalt gegen sie ausgeübt zu haben, wörtlich wird ihm sogar Vergewaltigung vorgeworfen. Auch der Drummer Sven wurde als "schwerer Sexist" bezeichnet.

Auf "Wolf Down Outing" schreibt eine anonym bleibende Frau: "Ich wähle diesen letzten Weg aus Verzweiflung und aus Wut. Verzweiflung, weil ich nicht glaube, dass er sich geändert hat, und ich nicht will, dass er noch mehr Frauen verletzt und traumatisiert. Wut, weil ich Tobias viel zu lange geschützt habe und es Zeit ist, ihn als das zu outen, was er ist: ein Vergewaltiger und ein Frauenfeind." Ebenso erreichte uns eine Mail, in der eine weitere Frau sich als "Opfer" des Gitarristen bezeichnete, dies allerdings aus Angst nie öffentlich gemacht habe.

... weiterlesen auf Noisey.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.