FYI.

This story is over 5 years old.

Design

Eine belgische Stadt wird zur riesigen Leinwand für Street Art

Das Werk des schweizerischen Künstlers Felice Varini lässt sich in seiner Gesamtheit nur vom höchsten Gebäude der Stadt aus betrachten.
3.7.14

Der schweizerische Künstler Felice Varini legt Wert darauf, dass man seine Werke in ihrer Gesamtheit nur aus einem ganz bestimmten Blickwinkel erfassen kann. Um seine städtischen Gemälde betrachten zu können, muss man deshalb diesen einen Standpunkt aufsuchen.

Der liegt derzeit in der Sky Lounge des Radisson Blu Hotels in der belgischen Stadt Hasselt. Denn nur vom höchsten Gebäude der Stadt ist es möglich die Dimensionen von Varinis neuester Arbeit Trois ellipses ouvertes en désordre zu erfassen. Es ist als Teil der Ausstellung De Unie Hasselt Genk („Die Einheit von Hasselt und Genk“) zu sehen und einfach zu groß, um in irgendeine Galerie oder ein Museum zu passen. Denn die Serie von Gemälden erstreckt sich über die Dächer und Fassaden von 99 Gebäuden. Die fantastische Illusion scheint den gesamten Marktplatz der Stadt zu umschließen.

Natürlich bieten die Fragmente des Werkes auch von der Straße aus einen wunderschönen, wenn gleich bizarren Anblick. Wer schon immer mal belgische Architektur, wie die beeindruckende Backstein-Kathedrale St. Quintinus, in dicke Linien verhüllt sehen wollte, hat jetzt die beste Gelegenheit dazu.

Trois ellipses ouvertes en désordre ist noch bis zum 5. Oktober zu sehen. Mehr Infos findet ihr auf der offiziellen Webseite von De Unie Hasselt Genk.