Thump

Überfall und Buttersäure—Das Wochenende hielt zwei böse Überraschungen für die deutsche Clubkultur

Die Nacht vom Samstag zum Sonntag war in NRW unerfreulicherweise ereignisreicher als gewöhnlich.
12 Januar 2017, 10:46am

Header: In Düsseldorf wurde—wie auf diesem Foto aus Saarbrücken von 2015—eine Buttersäure-Attacke verübt. Foto von imago

Das Wochenende hielt böse Überraschungen für zwei Clubs im Westen bereit. Beim Butan in Wuppertal gab es am Sonntagmorgen einen Überfall auf Geschäftsführer und Inhaber, Tobias Wicht. Dieser wurde im Büro des Clubs von drei zum Teil maskierten Männern bedroht, angegriffen und gefesselt. Anschließend klauten die Räuber die Tageseinnahmen aus der "TRASHCAMP"-Party aus dem Butan-Tresor. Wicht wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte sich selbst befreien, bevor er die Polizei verständigte.

Und auch wenige Kilometer weiter, in Düsseldorf, gab es eine Attacke auf einen Club. Das noch nicht mal ein Jahr alte silq auf der Mertensgasse musste ebenfalls am Sonntagmorgen geräumt werden. Ein oder mehrere unbekannte Täter hatten übelriechende Buttersäure im Club verteilt. Die Clubmacher vermuten hinter der Aktion Missgunst aus dem Düsseldorfer Nachtleben. So leiten sie ihren Post auf Facebook zu dem "hinterhältigen Buttersäure-Anschlag" so ein: "(...) anscheinend gibt es jemanden, dem es ein Dorn im Auge ist, was in den letzten Monaten (...) (hier) entstanden ist."

Die Polizei Düsseldorf bestätigte Noisey gegenüber, um 4:52 Uhr für einen Kurzeinsatz vor Ort angerückt zu sein. Weitere Ermittlungen gebe es derzeit aber nicht.

Wenn du jetzt die Clubs unterstützen möchtest, dann geh am besten zu einer ihrer nächsten Partys: Im Butan legt morgen Marika Rossa auf.

Dieser Artikel ist zuerst bei THUMP erschienen.

**

Folgt Noisey bei FacebookInstagram und Twitter.