Anzeige
Verschwörungstheorien

Die berüchtigste deutsche Chemtrails-Seite macht dicht

"Sauberer Himmel" ist demnächst Geschichte. Wer soll uns jetzt vor der Weltverschwörung retten?

von VICE Staff
16 Dezember 2016, 12:03pm

Foto: imago | pixsell

Die angeblich 2.000 Mitglieder der Bürgerinitiative "Sauberer Himmel", die sich gegen Chemtrails einsetzt, müssen sich bald ein neues Hobby suchen. Dominik Storr, Mitgründer der Gruppe und Betreiber von Sauberer-Himmel.de hat am Mittwoch das Ende des "Projekts" angekündigt.

Storr, übrigens Rechtsanwalt, fühlt sich verfolgt und diskriminiert. In seinem Statement schreibt er: "Ich werde regelmäßig beschattet und meine Kommunikation wird vollüberwacht, ebenso sämtliche Internetbewegungen, und das alles, obwohl ich Anwalt bin. Mein Telefonanschluss wird nach Belieben an- und ausgestellt."

Die Hintermänner hat Storr natürlich schon längst ausgemacht: "okkultistische Gruppierungen". Die schürten antisemitische Verschwörungstheorien, weil:

"'Die 13 Steine der Mauer in der Pyramide in der Dollarnote symbolisieren die 13 Blutslinien, welche die Welt beherrschen etc.', behaupten Stimmen. Dieser Quatsch wird absichtlich (...) verbreitet, um den Hass gegenüber dem Judentum anzuschüren, damit Konflikte geschürt werden können und die 'Antisemitismus-Keule' geschwungen werden kann, um das 'Geheimnis der Eingeweihten' besser wahren zu können, indem man damit alle Menschen gettoisieren kann, die irgendeiner so genannten 'Verschwörungstheorie' anhängen."

Ähm. OK.

Die geheimen Mächte, die uns alle mit Chemtrails vergiften, haben nichtmal Respekt vor Freizeit. Storr beschreibt in seinem Blogpost dramatische Angriffe: "Im Rahmen meiner ohnehin seltenen Urlaube kam es sogar zu einem körperlichen 'Aufeinandertreffen' mit zwei Agenten im Aufzug eines Hotels mitten in der Nacht, die mich zuvor beschattet hatten. Sollte durch diese Aktion 'nur' mein Urlaub ruiniert werden? Oder war dies gar der erste Mordversuch, der an meinen Reaktionen gescheitert ist?"

Das wirft ein durchaus ungünstiges Licht auf die Personalpolitik der Herrscher im Hintergrund. Offenbar schaffen sie es zwar, eine riesige Verschwörung geheim zu halten, die Flugzeughersteller, Airlines, Medien und Politik im Griff hat, aber sind nicht dazu in der Lage, einen selbsternannten "Whistleblower" in einem Hotelaufzug in den Griff zu kriegen. Es gibt Verbesserungsbedarf in der HR-Abteilung der Neuen Weltordnung.

Wenigstens ist Storr glücklich mit dem, was er erreicht hat, und schreibt: "Sauberer Himmel hat (...) ein enormes Ziel (mit)erreichen können, nämlich, dass das Thema 'Chemtrails' aus der 'Schmuddelecke' in die öffentliche Meinung gerückt ist und sich dort sogar etabliert hat."

Also eigentlich ja eher nicht, aber das passt in das Weltbild eines Mannes, der ansonsten glaubt, dass die globale Erwärmung nicht existiert, es noch gar nicht genug CO2 in der Atmosphäre gibt und Nike in einem Werbespot einen Terroranschlag auf die Frauen-Fußball-WM 2011 angekündigt hat.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.