FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Macht jetzt eine faszinierende 360-Grad-Reise durch unser Weltall

Vorbei an Schwarzen Löchern, Sternhaufen und Galaxien reist Scott Manley jenseits von Raum und Zeit.
13.7.15

„I'm Scott Manley—fly save." Unser Lieblingsmärchenonkel aus dem Weltall ist zurück.

Nur knapp zwei Wochen nachdem der schottische Astronom mit der beruhigenden Stimme uns eine eindrucksvolle und interaktive 360-Grad-Visualisierung der 5000 versteckten Nachbar-Asteoriden der Erde kredenzte, hat er jetzt die noch wesentlich bombastischere „Space Engine" auf YouTube veröffentlicht.

Manley ermöglicht uns in seinem neuen Clip ein Reise durch die Tiefen des Weltraums, vorbei an Schwarzen Löchern, Sternhaufen, Jupiter und Saturn mit ihren Monden und Sternen, von denen „jeder Tausende oder Millionen von Tonnen an Materie pro Sekunde in Energie verwandelt. „Allein die riesigen Distanzen zähmen ihre nuklearen Feuer für uns."

Mit ein „bisschen Hacking" habe er Zeit und Raum überwunden und lässt uns in milliardenfacher Lichtgeschwindigkeit die Faszination des Universums spüren, erklärt Manley mit seiner astronomisch sonoren Erklärstimme, wie er das Unfassbare greifbar gemacht habe.

Wie schon bei Manleys letztem Clip, empfiehlt es sich auch „Space Engine in Immersive 360 Video" per Tablet, Smartphone, Oculus Rift oder Google Cardboard anzuschauen, um den immersiven Weltraumflug von Zuhause mit der interaktiven 360 Grad-Funktion voll auszukosten.