Highlights

Trikot-Fail: RB-Salzburg-Spieler trägt Wappen von RB Leipzig

Für Red-Bull-Gegner der endgültige Beweis, dass es zwischen beiden Vereinen im Grunde keinen Unterschied gibt: selbes Franchise, zwei Filialen.
13.7.16
Foto: Imago

Red-Bull-Hater können sich ins Fäustchen lachen. RB Salzburg sorgte beim Zweitrunden-Hinspiel in der CL-Quali gegen den lettischen Vertreter Liepaja (1:0) für einen Trikot-Fail. Ab der zweiten Halbzeit spielte RB-Verteidiger Andreas Ulmer nämlich mit einem Trikot von RB Leipzig. Endgültiger Beweis für alle RB-Gegner, dass es zwischen beiden Vereinen im Grunde keinen Unterschied gibt: selbes Franchise, zwei Filialen.

Anzeige

Im Interview mit LAOLA1 gab Ulmer zu, sein Trikot aufgrund des regnerischen Wetters in der Pause gewechselt zu haben. Warum sein Wechseltrikot aber das Logo des Bundesligaaufsteigers aus Leipzig trug, konnte er sich auch nicht erklären. Im Interview bedeckte er das falsche Logo sicherheitshalber mit seiner rechten Hand.

Andererseits ist die Verwechslung auch kein Wunder, weil die Logos beider Mannschaften fast identisch sind.

„Wir gehen dem nach, was hier passiert ist. Es ist davon auszugehen, dass bei der Lieferung unseres Ausrüsters etwas schief gegangen ist", äußerte sich der Salzburger Klub.

Jetzt könnte sogar eine Strafe drohen. Das müsste aber wohl der UEFA-Generalsekretär entscheiden, denn in der über 60-seitigen Ausrüstungssatzung ist eine solche Verfehlung (erwartungsgemäß) nicht vorgesehen worden.