Nina Kraviz hat die Engstirnigkeit der Techno-Szene zu spüren bekommen

Anschließend gab die Russin einen tiefen Einblick in ihr musikalisches Verständnis.

|
14 November 2016, 11:06am

Photo by Paola Kudacki. This post ran originally on THUMP Germany.


Selbst bekannte DJs können sich bei manchen Fans nicht alles erlauben. Nina Kraviz, die gerade erst ihren fabric91 Mix ankündigte, bekam das am Wochenende zu spüren. Am Samstag spielte sie ein dreistündiges Set im South Beach Reserve in Melbourne. Wie sie nun auf Facebook schreibt, waren viele Fans hinterher nicht zufrieden mit der "Dienstleistung" von Kraviz und wollten sogar ihr Geld zurück. Die schwerwiegende Beschwerde: Nina Kraviz habe keinen Techno gespielt.

In ihrem ausführlichen Statement führt Kraviz aus, dass sie durchaus eklektischer aufgelegt habe, als es sonst der Fall war. "Ich plane meine Sets nie, sie sind unvorhersehbar." Den Vorwurf, keinen Techno gespielt zu haben, kann Kraviz allerdings nicht verstehen: "Die Leute wollten 'Techno' und angeblich habe ich den nicht gespielt. Tatsächlich war alles Techno, was ich aufgelegt habe. Zumindest meiner eigenen Definition nach, die ein breiteres Spektrum abbildet." Sie spielte unter anderem allerdings auch Drum'N'Bass, Ghettohouse und eine Nummer, die keinen 4/4-Takt hatte.

Unter ihrem Facebookposting erhält Kraviz vor allem Zustimmung. Und die kritischen Stimmen monieren hier nicht, dass sie kein Techno gespielt habe. Vielmehr sei es die Mischung gewesen, die in keinem kohärenten Zusammenhang gestanden habe, wie ein Nutzer meint:

Eine derartige Kritik sollte völlig ok sein. Die anderweitig getätigten, pauschalen Urteile hingegen, dass Kraviz kein Techno gespielt habe, vergessen, dass Techno selbst das Produkt verschiedener Genres ist. Die russische DJ merkt diesen Umstand in ihrem Posting selbst an. "Ich bin mit einem anderen Musikverständnis aufgewachsen, in dem Musik ein großer Raum ist, in dem alles miteinander verdrahtet ist. Nach diesem Verständnis der Weg von Techno zu Disco ein kurzer." Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Auf fabric91, die am 9. Dezember erscheint, wird sie vor allem zahlreiche unveröffentlichte Tracks aus ihrer трип-Clique präsentieren—und den Bogen von russischem EDM über Techno bis hin zu Hardcore Ambient spannen.

Folge THUMP auf Facebook und Instagram.