Tech

Die Frau, deren Gesicht für Tausende Scams herhalten muss

Catfisher lieben Sabrina Nicholes Fotos. Wir haben mit dem Model darüber gesprochen, wie es ist, wenn dich alle für eine Betrügerin halten.
27.4.21
Ein Selfie von einer jungen blonden Frau mit Brille und ein Screenshot von einem Tinder-Profil derselben Frau. Sabrina Nicholes Fotos werden im Internet von Betrügern verwendet.
Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Sabrina Nichole, abgesehen von dem Screenshot eines Catfish-Accounts hier rechts

Vor Kurzem bekam ich eine Nachricht von einer Person namens Savage June: Ob ich nicht ein paar Nacktbilder von ihr kaufen wolle? "Damit ich meiner kranken Großmutter in Schweden etwas Geld schicken kann." Weil mir die Person irgendwie bekannt vorkam, machte ich eine umgekehrte Bildersuche. Prompt sah ich, wer wirklich auf Savage Junes Profil zu sehen war: Sabrina Nichole, ein ehemaliges Playboy-Model, das momentan einen OnlyFans-Account betreibt.

Anzeige

Nach etwas mehr Recherche zeigten sich die wahren Ausmaße des Problems: Zahllose aktive Instagram-Accounts verwenden Sabrinas Fotos, einige sogar mit einer abgewandelten Version ihres Namens. Bei Twitter sieht es ähnlich aus, auf Reddit werden immer Screenshots von Dating-App-Profilen geteilt, die ihr Gesicht verwenden. Es gibt sogar Accounts, die sich als Sabrina ausgeben und sich darüber beschweren, dass die Bilder überall benutzt werden.


Auch bei VICE: Warum immer mehr junge Männer Viagra nehmen


Auch wenn sich schwer sagen lässt, wie viele Profile genau Sabrinas Bilder oder ihren Namen verwenden, suggeriert die schiere Menge an anekdotischen Beweisen, die ihre Fans gesammelt haben, dass Bilder der 25-Jährigen besonders beliebt bei sogenannten Catfishern sind. Unter Catfishing versteht man die Verwendung einer falschen Online-Identität, um andere User reinzulegen – häufig, um ihnen Geld abzunehmen. Die Leidtragenden sind die Menschen, die auf diese Profile reinfallen, aber wie beeinflusst das Sabrina selbst?

Wir haben mit Sabrina darüber gesprochen, wie es ist, wenn mit deinem Gesicht Tausende Menschen abgezogen werden.

VICE: Wann hast du gemerkt, dass dein Gesicht für Catfishing verwendet wird?
Sabrina Nichole:
Das war vor vielleicht sechs Jahren. Mehrere Leute hatten mich auf Instagram angeschrieben, als ich noch ziemlich unbekannt war. Die haben mit mir geschrieben, als würden wir uns kennen. Das hat mich richtig geärgert. Warum zur Hölle reden die mit mir, als ob wir Freunde wären? Einer von ihnen wurde sogar richtig sauer, weil ich ihn nicht besuchen wollte.

Wie sich herausstellte, gab es eine riesige Facebook-Seite, deren Betreiber sich als mich ausgab. Ich war nie bei Facebook. Die Seite hatte Unmengen Fans gesammelt und betrog die Leute um Geld – zum Beispiel für Flugtickets. Das war das erste Mal, dass ich viel davon mitbekommen habe, aber seitdem ist es nur schlimmer geworden. 

Kennst du die wahren Ausmaße dieses Problems?
Ich muss davon ausgehen, dass das weit über meine Reichweite hinausgeht. Natürlich versuchen nicht alle, sich auch als Sabrina Nichole auszugeben. Sie verwenden die unterschiedlichsten Namen, und ich habe keine Zeit, jeden Tag hinter denen herzurennen. Wenn ich die nämlich runternehmen lasse, kommen die einfach mit einem neuen Account zurück. Die haben nichts zu befürchten. Die wirklich Großen melde ich schon noch, weil sie mehr Einfluss über Menschen haben.

Hast du schon mal probiert, diese Fake-Accounts anzuschreiben?
Das ist denen egal. Früher habe ich noch versucht, sie zu kontaktieren, weil mir das wirklich zugesetzt hat. Jetzt ist mir das einfach egal. Es gibt keinen Grund, mit denen zu reden. Ich bin bereits angepisst und glaube nicht, dass ich dann noch eine vernünftige Unterhaltung mit denen führen kann. Einige haben sogar mal versucht, mich per Videocall anzurufen, und ich wünschte, ich hätte es früh genug gesehen und abgenommen. Aber ich weiß wirklich nicht, was die sich von so einem Anruf versprechen.

Screenshot eines Instagram-Accounts von User Sandra Leslie mit drei Fotos einer jungen blonden Frau und einem Foto von einem älteren Mann mit Glatze und Brille

Was glaubst du, warum verwenden sie gerade deine Bilder?
Ich weiß es nicht. Das ist eine gute Frage. Ich habe jetzt nicht meine Freundinnen gefragt, ob ihre Bilder auch so häufig für Catfishing verwendet werden, aber ich habe noch nicht gesehen, dass sich andere Menschen so häufig für jemanden ausgeben wie für mich. Jedenfalls nicht auf meinem Level. 90 Prozent aller Nachrichten, die ich bekomme, sind entweder Hinweise auf Fake-Profile oder Sachen wie "Warum redest du nicht mehr mit mir?", "Ich dachte, du liebst mich?" oder "Hey, ich habe dir Geld gegeben".

Niemand will wirklich mit mir reden. Entweder sagen sie, dass ich sie betrogen hätte, oder leiten mir ein neues Fake-Profil weiter. Ich komme da einfach nicht raus. 

Wie wirkt sich das auf deine Arbeit aus?
Ich bin mir sicher, dass mit meinem Content Tausende Dollar verdient wurden, von denen ich keinen Cent gesehen habe. Früher habe ich viel Zeit drauf verwendet, Profile zu melden, weil ich es vor allem leid war, dass mich Leute deswegen anmachen. Als hätte ich irgendwas damit zu tun. Die tun so, als könnte ich mit meinen Fingern schnipsen und die Fakes wären alle weg.

Ich hatte ein schlechtes Gewissen und habe stundenlang nach Profilen gesucht. Egal, ob sie nur ein paar Follower hatten oder Tausende, ich habe sie alle runternehmen lassen. Ich habe täglich 17 bis 20 Profile gemeldet. Es waren insgesamt bestimmt Hunderte. Aber es ist ja nicht so, als würde ich dafür bezahlt werden. Und ich habe auch noch andere Sachen zu tun. Es hat einfach keinen Sinn. 

Anzeige

Und wie beeinflusst dich das privat?
Es ist so schlimm, dass ich mich bei keiner Dating-App anmelden kann. Ich werde sofort gesperrt, weil sie mich als Betrügerin melden. Ich habe meinen Fans lange gesagt, dass ich keine Dating-Apps benutze. Als ich mir dann einen Account gemacht habe, haben sie mich natürlich sofort gemeldet.

Ich dachte, dass es klappen könnte, wenn ich sie vorher kontaktiere und mit meinem Ausweis bezeuge, dass ich es wirklich bin. Das habe ich bei Hinge probiert und die Dame vom Kundenservice hat mir versichert, dass alles gut wäre. 24 Stunden später haben sie mir dann aber doch meinen Account wieder weggenommen.

Ich habe sie noch mehrfach kontaktiert, aber denen ist das egal. Ich bin Single und es ist wirklich schwer während Corona. Ich kann nicht zu Bumble, Hinge, Tinder oder Her – ich bin überall geblockt.

Was denkst du über die Leute, die Catfishing auf den Leim gehen?
Ich habe gehört, dass Leute Tausende Dollar an Betrüger gezahlt haben. Ich fühle mich wirklich schlecht deswegen, aber andererseits ist es auch nicht wirklich mein Problem. Ich muss ihnen nicht ihr Geld zurückgeben. Um es nett auszudrücken: Ich wäre nicht so doof, um darauf reinzufallen.

Ich würde niemandem Tausend Dollar geben, den ich noch nie persönlich getroffen habe und von dem ich noch nicht mal weiß, dass es ihn wirklich gibt. Sie tun mir leid, aber ich wünschte, sie würden etwas mehr nachdenken, bevor sie ihr hart verdientes Geld an jemanden geben, von dem sie kein Gesicht, keinen Namen und keine Adresse haben.

"Wenn du mit einem hübschen Mädchen mit lauter tollen Fotos schreibst, würde ich mal davon ausgehen, dass sie privilegiert genug ist, ein Gerät mit einer Kamera zu besitzen."

Glaubst du, dass die Social-Media-Plattformen eine Mitschuld daran tragen?
Ich weiß nicht, was die tun sollten, außer jede Person ihre Identität mit einem Ausweis bestätigen zu lassen. Und wenn sie das nicht tun, müssten die Profile eingeschränkt werden. 

Hast du einen Rat für Menschen, die ins Geschäft einsteigen und dann merken, dass ihre Bilder geklaut werden?
DMCA alles! Also melde alles unter dem Digital Millennium Copyright Act. Erstell dir ein gutes Anschreiben, am besten mit einem Anwalt – bei Google findest du aber auch gute Vorlagen. Es ist eine rechtliche Sache. Wenn sie dein Anschreiben ignorieren, kannst du rechtlich gegen sie vorgehen. Das dauert wirklich lange und ist super mühsam. Falls du einen Assistenten hast, lass ihn das machen.

Anzeige

Die Leute denken, das seien ja nur ein paar Fotos, aber dahinter steckt viel Arbeit. Du musst dich zurechtmachen, dir Posen überlegen und anschließend noch die Fotos bearbeiten, falls du das tust. Du machst dir so eine Mühe und dann nimmt sie einfach jemand und verkauft sie. 

Hast du noch einen Ratschlag für die Leute, die auf Fake-Profile reinfallen?
Ich fände es super, wenn sie ihr Hirn benutzen würden. Denk nach: Solltest du einer wildfremden Person Geld schicken? Nein. Solltest du einer wildfremden Person etwas kaufen? Nein. Wir leben im Technologiezeitalter. Du kannst jeden FaceTimen. Wenn die andere Person sagt, dass sie keine Videoanrufe machen kann, dann lügt sie. Wenn du mit einem hübschen Mädchen mit lauter tollen Fotos schreibst, würde ich mal davon ausgehen, dass sie privilegiert genug ist, ein Gerät mit einer Kamera zu besitzen und dementsprechend mit dir videochatten kann.

Bitte, kümmere dich mehr um dich selbst, anstatt zu denken: "Ooooh, heißes Mädchen! Lass mich ihr Geld geben. Sie wird mich lieben." Und wenn du reingelegt wurdest, lass es nicht an der Person aus, deren Fotos verwendet wurden. Wenn du mich ankackst, kriegst du dein Geld nicht zurück – und schon gar nicht deinen Respekt.

Folge VICE auf Facebook, Instagram, YouTube und Snapchat.