FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Bilder aus den geheimen NSA Archiven

Top Secret Geheimdienste führen fleißig Fotoalben. Bilder aus den erst kürzlich geöffneten Archiven zeigen wohl den ausführlichsten Einblick ins Innenleben der NSA.
30.6.13
Bild: NSA

The US Army Signal Intelligence Service posieren vor ihrem Gewölbe im Jahr 1935.

Die NSA übertrifft selbst die CIA in Sachen verschwiegener Geheimdienstagentur. Obwohl ihre Geschichte bereits in den 1930er beginnt, wurde ihre Existenz bis in die 1970er Jahre hinein nicht öffentlich bekanntgegeben.

Es stellt sich aber heraus, dass selbst Top Secret Spionage Programme gerne Fotoalben gestalten. Letztes Jahr hat die NSA zur Feier ihres 60-jährigen Bestehens eine "interaktive Timeline" veröffentlicht. Die Kronjuwelen sind ein Stapel Fotos aus ihren eigenen Archiven, von denen viele bis dahin geheim gehalten wurden.

Kryptologen während des Zweiten Weltkriegs.

Die M-138, eine Dechiffrierungsmaschine.

Mit der 'Turing-Bombe' konnte man Nazi-Mitteilungen dechiffrieren, die durch die Enigma im Zweiten Weltkrieg verschlüsselt wurden.

Bomben Operator, Zweiter Weltkrieg.

Die Fleet Radio Einheit Pazifik (FRUPAC) auf Hawaii arbeitet an JN-25, dem wichtigsten Verschlüsselungssystem der japanischen Marine (1945).

Eisenhower besucht Arlington Hall, ganz links steht William Friedmann.

Bild: NSA

Eisenhower besucht Arlington Hall, William Friedman steht ganz links.

Damals schon ging die NSA bis ans Ende der Welt - oder auch bis zu den Gründen von Seen - um Kommunikation zu entschlüsseln.

Ingenieure der US Armee leiten eine Tauchmission am Schlersee in Süddeutschland am Ende des Zweiten Weltkriegs, um Aufzeichnungen der Verschlüsselung der Nazis zu bergen.

Und hier kann man sehen, wo die NSA Daten aufbewahrten bevor sie das größte Daten Zentrum der USA in Utah bauten.

Bild: NSA

Wartungsbereich am Stützpunkt Arlington Hall.

Die NSA hatte die neueste Technik: SIGSALY, das Stimmen-Sicherheitssystem.

Bild: NSA

Das erste Hauptquartier der NSA: National Security Agency, Operationsgebäude 1 (1957).

Kryptologen in Korea in den 1950er Jahren. Die Army Security Agency (ASA) war dafür verantwortlich, die Armee mit Codes und Chiffren zu versorgen.

Teilnehmerinnern im Miss NSA Schönheitswettbewerb, der jährlich in den 1950er und 1960er Jahren stattfand.

Ein NSA Flugblatt aus dem Jahr 1958, dass die Veranstaltung bewirbt.

Die direkte Kommunikationsverbindung zwischen Washington und Moskau wurde von der NSA abgehört.

Ein 'Left Bank Operator' während des Vietnamkriegs.

Das NSA Büro in etwa den 1960er Jahren.

UNIVAC System wurde 1963 von NSA gekauft.

Die Aufklärungsarbeit richtet sich z.B. auf Anlagen wie diese: Ein sowjetischer Raketenstützpunkte im Bau auf Kuba, 1962.

KY-28 und KY-8, kryptologische Geräte.

UNIVAC 9300 Peripheral Prozessor.

Bild: NSA

NSA Supercomputer in den 1970er Jahren.

VADM Inman und Ms. Ann Caracristi hören dem Hall of Honor Kryptologen Frank B. Rowlett zu, der die Enigma beschreibt.

Die NSA hat sich in den 1980er Jahren weiterhin vergrößert, wie man auf diesem Bild vom Hauptquartier erkennen kann.

President Reagan schaut sich gemeinsam mit Lieutenant General Odon am 26. September 1986 die neuen OPS2A und 2B Gebäude an. Ihre Ehefrauen begleiten sie dabei.

Die NSA nennt 1985 das "Jahr des Spions", nachdem Ronald Pelton (rechts) und Petty Officer John Walker beide wegen Spionage verhaftet wurden.

Die Gespräche von President H. W. Bush sich sicher, dank des STU III Apparats.

Bild: NSA

Das Fotoalbum wird nach 9/11 eher verschwiegen. Also ungefähr zur selben Zeit als die NSA beauftragt wurde, Abhöraktionen auch ohne richterlichen Beschluss durchzuführen. Es gibt dennoch einige Fotos wie dieses, das Bush und Cheney 2008 vor den NSA Büros zeigt.

Schließlich gibt es in den Archiven einige wenige Schnappschüsse vom NSA Operations Center von heute. Dort analysieren Agenten die Metadaten von Millionen unserer Handygespräche.

Und hier ist das einzige Foto eines Agenten, der angeblich all das macht, worüber du gelesen hast—den "Cyberterrorismus" bekämpfen.

Das NSA/CSS Threat Operation Center arbeitet gegen jeden gegnerischen Versuch, unsere Netzwerke auszubeuten und anzugreifen. Das worum sie sich kümmern, bezeichnen sie mit dem schönen Ausdruck „Situational Awareness“.

Und das war es dann wohl auch mit dem wohl ausführlichsten Einblick ins Innenleben des verschlossensten Geheimdienstes der Welt, den du jemals bekommen wirst. Die NSA ist ansonsten ein so gesichtsloser Monolith, dass es ziemlich faszinierend ist, ihre Geschichte einmal so ausgeleuchtet zu sehen. Jetzt müssten sie uns nur noch mitteilen, was sie alles über unsere persönliche Vergangenheit wissen.