Anzeige
Tech

NASA-Sonde bestätigt erstmals, dass Pluto tatsächlich rot ist

Die New Horizons hat jetzt den Beweis erbracht, dass der Zwergplanet nicht blau ist.

von Adam Owen
07 Juli 2015, 10:57am

Image Foto: Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute

Wir kennen Pluto bereits seit 85 Jahren. Nie war er mehr als ein kleiner, verschwommener Punkt—selbst durch die mächtigsten Weltraumteleskope nicht. Doch dank der NASA-Raumsonde New Horizons, die sich dem Zwergplaneten am 14. Juli auf spektakuläre 12.500 Kilometer nähern wird, haben wir jetzt eine bessere Vorstellung als je zuvor, wie Pluto wirklich aussieht.

Die bekanntesten Renderings von Pluto zeigen den Planeten in bläulichem Grau. Vielleicht ist dies dem Umstand geschuldet, dass Pluto unserer Anschauung nach zu einem Großteil aus Eis besteht., das wir ja von unserer Erde als blaue oder weiße Materie kennen. Letzte Woche veröffentlichte die NASA dann allerdings ein paar neue Renderings, die bestätigen, dass wir die ganze Zeit ein falsches Bild von Pluto hatten. Pluto ist rot.

„Die rötliche Farbe wird wahrscheinlich von Kohlenwasserstoffmolekülen hervorgerufen, die sich bilden, wenn kosmische Strahlung und ultraviolettes Sonnenlicht in Plutos Atmosphäre mit Methan zusammenwirken", so die NASA. Obwohl Plutos rötliche Farbe seit Jahrzehnten bekannt ist, ist dies das erste Mal, dass sie direkt beobachtet wurde.

Die neuen, detaillierten Renderings sind aus Bildern des Long Range Reconnaissance Imager (LORRI) und dem Teleskop Ralph zusammengesetzt. Während der LORRI entworfen wurde, um hochaufgelöste Bilder von sichtbaren Wellenlängen zu machen, fängt Ralph Licht im Spektralbereich nahe der Infrarotstrahlung ein. Die topographischen Informationen von LORRI wurden also mit den Bildern von Ralph koloriert.