Tech

Der komplizierteste Zeltaufbau in der Geschichte der Menschheit

Mission Control in Houston kommentiert live den Stream vom Aufbau des BEAM-Moduls der ISS.

von Motherboard Staff
26 Mai 2016, 10:37am

Screenshot: NASA

Wer schon mal ein Zelt auf einem durchschnittlichen Campingplatz aufgebaut hat, weiß wie schnell das schief gehen kann. Genau in diesem Moment bläst die NASA ein Zelt in einer Entfernung von 400 Kilometer von der Erde auf: Das Modul namens BEAM soll den Astronauten der ISS noch mehr Raum für ihre Forschung geben und in den nächsten Jahren als erste elastische Wohnhülle seiner Art ausprobiert und auf mögliche Fehler untersucht werden.

Das Bigelow Expandable Activity Module wird mit Atmosphäre gefüllt und soll die Astronauten in einem geschützten Raum vor umherfliegendem Weltraummüll bewahren, der eine Gefahr für die Forschung im All darstellen kann. Innerhalb des ISS-Zelts, in dem die Raumfahrer ohne Raumanzüge ihrer Arbeit nachgehen können, sollen die Astronauten Daten zur Strahlung sowie den thermischen Bedingungen sammeln—es soll sogar ein kleines Schlafzimmer eingerichtet werden. Allerdings werden die Menschen das Gebilde aus Kevlar-ähnlichem Material voraussichtlich erst am 2. Juli betreten, wie die NASA in ihrem Blog mitteilt.

Sollte der heutige Test erfolgreich zu Ende gehen, könnte mit das Weltraumzelt weitere Raumwunder seiner Art nach sich ziehen und das Leben im Weltraum revolutionieren. Die ersten Schritte für Weltraumhotels könnten heute gelegt werden.