Anzeige
Wasserkefir

Wasserkefir gibt's nur selbstgemacht

Magst du fermentierte Sachen? Hast du einen grünen Daumen bzw. kannst mir versichern, dass Lebewesen, die in deine Obhut kommen, nicht automatisch dem Untergang geweiht sind? Ja? Super, dann habe ich ein neues Spielzeug für dich!

von Hannah McGowan
26 November 2014, 5:49pm

Zutaten

1,5 Liter Leitungswasser
4 Löffel Wasserkefir-Kristalle
4 Löffel Zucker
Trockenfrüchte
Aromastoffe
Zitronen- oder Limettenscheibe

Zubereitung

Eine 1,5 Liter fassende Karaffe nehmen, mit kaltem oder lauwarmem Wasser auffüllen, 4 Löffel Zucker zugeben und solange umrühren, bis sich der Zucker auflöst. Dann 4 Löffel Wasserkefir-Kristalle zugeben. Das Verhältnis von Zucker und Kristallen muss nach Adam Riese also 1:1 sein. Das waren die Basics.

Und jetzt kommt der spaßige Part, weil es an den Geschmack geht:

Dazu Trockenfrüchte wie Feigen, Pflaumen oder Aprikosen benutzen. (Es geht aber auch mit frischem Obst, zum Beispiel mit Pfirsichen, Ingwer oder Weintrauben.) Dann verschiedene Aromastoffe wie Kaffernlimetten-Blätter, Lavendel oder Kardamom zugeben.

Wichtig: Eine Zitronen- oder Limettenscheibe dazugeben. Und das aus zwei guten Gründen. Erstens gleicht das den pH-Wert aus und verhindert, dass ungewollte Bakterien den Kefir kolonialisieren. Zweitens werden auf diese Weise Mineralien hinzugefügt, was vor allem dann interessant ist, wenn es in deiner Gegend kein "hartes" Wasser gibt.

Dann das Glas bei Raumtemperatur ein paar Tage stehen lassen. Wenn es zu kalt ist, kann sich die Gärung ein bisschen hinziehen.

Tipps und Tricks:

  • Wasserkefir-Kulturen sind gar keine Fans von Metall. Also sorg dafür, dass sie nur mit Glas oder Plastik in Berührung kommen.
  • Da jede Kultur unterschiedlich ist, kann man nie wissen, wie sie auf Früchte und Zuckerarten reagieren wird. Also einfach munter drauflos experimentieren! Achte bei den Trockenfrüchten darauf, dass sie nicht mit Schwefel oder anderen Konservierungsstoffen behandelt wurden. Du ahnst es schon: Bio-Produkte sind auch hier am besten. Das gilt übrigens auch für den Fall, dass du für deinen Wasserkefir frisches Obst benutzen willst.
  • Von Honig ist auf alle Fälle abzuraten, da durch ihn konkurrierende Bakterien eingeführt werden. Stattdessen lieber braunen Zucker verwenden.
  • Abhängig von dem Geschmack deines Gärmittels kannst du damit besonders gut Drinks auf Gin-Basis herstellen.
  • Und nicht vergessen, du hast es mit einem lebendigem Organismus zu tun. Wenn dir also die Kristalle über den Kopf wachsen, dann teil sie doch am besten mit deinen Freunden!